Indoor-Spielplatz Kiddy Dome Rohrbach

Am Kiddy Dome in Rohrbach sind wir in den letzten Jahren mehrmals im Rahmen des SlowUp Emmental-Oberaargau vorbeigefahren, aber diesen Indoor-Spielplatz haben wir noch nie besucht. Erst im letzten Herbst haben mich die Kinder davon überzeugt, dass sie wirklich gerne dorthin gehen würden, und ich konnte ihren Bitten nicht widerstehen. Damals hatte ich noch keinen Artikel über unseren Besuch geschrieben, aber als unsere Jüngste mich anflehte, dieses Mal wieder hinzugehen, habe ich unseren Besuch sorgfältig für euch dokumentiert. Und trotz meiner anfänglichen Abneigung gegen “Anlagen” dieser Art, muss ich sagen, dass dieser Ort sehr schön ist. Die Kinder haben hier viel Spass und können sich austoben, und wir Eltern können hier sogar entspannen. Glaubt ihr das nicht? Lest weiter!

Anfahrt zum Kiddy Dome

Kiddy Dome befindet sich im Dorf Rohrbach im Emmental (Hauptstrasse 52, 4938 Rohrbach), etwa 50 Autominuten von Bern oder Luzern, eine Stunde von Basel und eineinviertel Stunden von Zürich entfernt. Vor dem Gebäude befindet sich ein grosser Parkplatz, falls dieser besetzt ist, findet man auch auf der anderen Strassenseite Parkplätze. Parkieren ist kostenlos.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Öffnungszeiten sind in der Regel jeden Tag von 10 bis 18 Uhr. Bei der Planung eures Besuchs solltet ihr jedoch direkt auf der Website nachsehen, da sie je nach aktueller Situation (Schulferien, Feiertage usw.) angepasst werden können.

Ich empfehle euch, eure Tickets im Voraus online zu kaufen, da dies günstiger ist als vor Ort.

Kleine Kinder (85 – 94cm): 12 CHF (13 CHF vor Ort).

Kinder (95 cm bis 15 Jahre): 25 CHF (27 CHF vor Ort).

Erwachsene (16 Jahre und älter): CHF 12 (CHF 13 vor Ort).

Wenn ihr während eures Besuchs auch das Trampolinspringen im Jumping Dome (siehe unten) ausprobieren wollt, könnt ihr ein Kombi-Ticket für den Jumping Dome kaufen.

Mit dem Kauf des Tickets erhält man ein Papierarmband. Die Armbänder für Erwachsene sind mit einem Chip ausgestattet, der alle Ausgaben vor Ort scannt. Diese werden dann beim Verlassen des Kiddy Domes bezahlt. Das Armband darf also nicht verloren gehen oder zerstört werden.

Kleidung und Schuhe kann man in Schliessfächern aufbewahren oder auf Haken aufhängen. Es gibt auch spezielle Schliessfächer zur Aufbewahrung von Wertsachen (sie funktionieren mit einem Chip am Armband).

Indoor Spielbereich

Auf einer Fläche von mehr als 6.000 Quadratmetern findet man eine Palette von Aktivitäten und Einrichtungen für Kinder jeden Alters. Egal, ob Sie mit einem Baby, Kleinkind oder älteren Kindern kommen, die Kinder können klettern, auf Riesenrutschen und aufblasbaren Donuts rutschen, rennen und mit verschiedenen Fahrzeugen fahren. Natürlich steht euch nichts im Wege, diese Aktivitäten mit ihnen zu geniessen 🙂 .

Kinder können kostenlos mit Dreirädern, Rollern und anderen Fahrzeugen fahren, während die “anspruchsvolleren” Fahrzeuge, wie Elektroautos oder Motorräder, mit Wertmarken bezahlt werden können (1 Jeton = 1 Franken). Die Jetons kann man an der Kasse kaufen.

Kiddy Dome mit Babies

Man muss keine Angst haben, den Kiddy Dome zu besuchen, auch nicht mit den Kleinsten. Der Kiddy Dome ist dank der Lifts auch mit einem Kinderwagen erreichbar, und es gibt einen Wickelraum, einen Stillraum und einen Spielbereich für Kleinkinder.

Jumping Dome

Wie ich bereits erwähnt habe, wird für den Jumping Dome ein separates Ticket bezahlt. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 14:30 bis 16:30 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 16:30 Uhr. Mit dem Kauf des Tickets hat man eine feste Zeit, zu der man im Jumping Dome springen kann. Es ist unbedingt erforderlich, 15 Minuten vor Beginn am Eingang zu sein.

Indoor Seilpark

Zum Kiddy Dome gehört auch ein Seilpark, der sich in acht Metern Höhe befindet und 16 Stationen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad umfasst. Der Eintritt in den Seilpark muss separat gebucht und bezahlt werden.

Restaurant

Im Obergeschoss befindet sich ein Restaurant, in dem man verschiedene Burger und verschiedene Pizzasorten bestellen kann. Natürlich gibt es auch Süssigkeiten, salzige Leckereien und Getränke. Bei schönem Wetter kann man sein Essen auch auf der Aussenterrasse geniessen. Es ist nicht erlaubt, das Essen mit ins Restaurant zu nehmen, aber ein Stockwerk höher gibt es einen Picknickbereich, wo man seine Snacks mitnehmen kann. Ein interessantes “Extra” ist der Bereich im obersten Stockwerk, der nur Erwachsenen vorbehalten ist. Habe ich schon erwähnt, dass man sich auch im Kiddy Dome entspannen kann? 😉

Man kann auch eine Geburtstagsfeier im Kiddy Dome buchen. Dank des grossen Platzangebots können hier mehrere Partys auf einmal abgehalten werden.

Zusammenfassung

Wie ihr wahrscheinlich aus der Einführung entnehmen könnt, bin ich kein großer Fan von grossen Indoor-Kinderspielplätzen. Aber wenn die Kinder älter und selbständiger werden und man nicht mehr hinter ihnen herlaufen und jeden ihrer Schritte beobachten muss, ist der Aufenthalt hier für Erwachsene mich definitiv erträglicher. Ich hatte eine schöne Zeit hier. Ich musste nur meine Earbuds mit Umgebungsgeräuschunterdrückung einstecken und Netflix einschalten (es gibt hier kostenloses Wi-Fi!). Ich hatte einen entspannten Nachmittag! Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, ein paar der Rutschen auszuprobieren 😉 Ich habe euch auch gezeigt, wie der Kiddy Dome aussieht, in einem kurzen Video Reel auf Instagram, also schaut es euch an.

Kategorien: Aktivitäten für Kinder, Das Beste vom Kanton Bern, Kultur-Museen, Spielplatz
Wandern mit Kindern: Römerstrasse Langenbruck
Wandern mit Kindern: Breggia-Schlucht, Tessin

Autorin

Hana Hurábová

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wohin weiter

Skifahren mit Kindern auf der Elsigenalp

Unsere “Schoggi”-Erlebnisse

10 Gründe, warum ich “mein” Emmental liebe (auch du wirst es)

Ich bin Mitglied bei

ICH HABE EIN WANDERBUCH GESCHRIEBEN

Ausflugsziele

Podcast

Podcast Švýcarsko

Das könnte euch auch interessieren

Soziale Medien

Instagram
Pinterest

Kategorien

Abonnieren