Foxtrail: Beim Rätselspass die Berner Altstadt (neu) entdecken

Wenn Kinder langsam zu Teenagern heranwachsen, wird es eine ziemliche Herausforderung, ihre Aufmerksamkeit mit etwas zu gewinnen, bei dem sie nicht die Nase rümpfen und sagen: “Das ist doch laaaangweilig.” Ich hoffte, eine solche lustige Aktivität könnte Foxtrail sein – eine Mischung aus einer Schnitzeljagd, einem Stadtspaziergang und Elementen aus Escape Games. Hat es funktioniert? Beurteilt selbst!

HINWEIS: Dieses Abenteuer ist eine Zusammenarbeit mit Foxtrail.

Was ist Foxtrail

Foxtrail ist eine lustige Mischung aus der bekannten Schnitzeljagd, kombiniert mit einer Stadtbesichtigung und Elementen aus beliebten Escape Games. Im Gegenteil zu diesen gibt es jedoch kein Zeitlimit, wie lange man für die Aktivität Zeit hat. Um von Station zu Station zu gelangen, muss man verschiedene Formen von Rätseln lösen und geschickt versteckte Botschaften entdecken. Teamgeist, Cleverness und Witz werden euch dabei helfen. Nach unserer letzten Erfahrung mit AdventureRooms haben wir wieder einmal festgestellt, dass wir als Familienteam ziemlich gut zusammenarbeiten können.

Wie funktioniert es

Der Foxtrail muss im Voraus online gebucht werden. Man bucht einen bestimmten Tag und ein Zeitfenster, die Strecke in Bern konkret von 9:30 bis 18:00 Uhr. Es ist besser, ein paar Tage im Voraus zu buchen, da sich die Plätze schnell füllen können, vor allem an den Wochenenden oder in den Schulferien. Bei der Buchung kann man wählen, in welcher Sprache man das Spiel spielen möchte, d.h. in welcher Sprache man die Spielunterlagen erhält (im Fall von Foxtrail Bern Granit in Deutsch, Englisch und Französisch).

Der Foxtrail Bern Granit kostet CHF 32/Erwachsene und CHF 16/Kinder von 4-16 Jahren. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Familienticket zu kaufen. Dieses ist für 2 Erwachsene und 2 Kinder für CHF 79. Wenn man mehr Kinder hat, muss man ein zusätzliches Kinderticket kaufen. In diesem Preis sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Bern inbegriffen (Achtung: nicht gültig auf der Gurtenbahn und Marzilibahn).

Bevor es losgeht

Nach der Buchung des Foxtrails erhält man per E-Mail die Startunterlagen im pdf-Format, in denen man erfährt, was man mitbringen muss und wo der Startpunkt den Trail liegt (die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen). Diese Unterlagen enthalten Hinweise auf einige Stationen entlang der Strecke und eine Telefonnummer für den Fall, dass man Probleme hat, die Rätsel zu lösen.

WICHTIG: Denkt daran, diese Unterlagen in Farbe auszudrucken und sie zusammen mit einem Bleistift oder Kugelschreiber mitzunehmen. Vergesst auch nicht ein aufgeladenes Handy mit Internetzugang und QR-Code-Reader.

Foxtrail Granit Bern

Am Start

Um Foxtrail zu spielen, scannt man den QR-Code, den man mit der Bestätigungsquittung erhalten hat, mit dem Handy am Anfang der Strecke (nicht vorher!). Dann folgt man den Anweisungen auf der Website und beginnt, das erste Rätsel zu lösen. Bitte stellt euch sicher, dass ihr pünktlich bei Foxtrail sind. Vergesst auch nicht, euer Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel zu validieren.

Dem Fuchs auf der Spur

Natürlich kann ich euch die Karte des Trails nicht zeigen, denn das müsst ihr selbst herausfinden, indem ihr die Rätsel entlang des Weges löst. Alles, was ich sagen kann, ist, dass ihr euch in der Gegend des weiteren Zentrums von Bern befindet (Schönegg – Bärengraben – Münster – Zytglogge).

Man sollte die Strecke in 2,5 bis 3,5 Stunden bewältigen. Wir haben es in den angegebenen 3,5 Stunden geschafft, aber wir wären schneller gewesen, wenn wir nicht an der astrologischen Uhr angehalten und eine Glacé-Pause gemacht hätten. Ausserdem wurden wir von einem Team sogar überholt. Unterwegs gab es auch ein paar Spielplätze, aber überraschenderweise haben wir uns dort gar nicht aufgehalten, so beschäftigt waren die Kinder mit dem Suchen und Lösen von Rätseln.

Unsere Eindrücke

Wir haben Foxtrail zum ersten Mal ausprobiert und es hat uns sehr gut gefallen. Der Beweis dafür war, dass unsere Jüngste nach der letzten Station sofort fragte: “Sollen wir noch einmal gehen?”. Auf der Route durch die Innenstadt von Bern sahen wir die bekannte Altstadt aus einer neuen Perspektive. Obwohl wir keine Foxtrail-Profis sind, fanden wir die Rätsel und Hinweise gar nicht so kompliziert und folgten ihnen schnell (unsere jüngeren Kinder waren so aufgeregt, dass sie fast immer zwischen den Stationen hin und her liefen). Für unseren Teenager, der sich nur sehr zögerlich auf das Abenteuer eingelassen hat, war Foxtrail eher ein “Eisbrecher”, und er hat mehrmals selbst die Initiative übernommen und am Ende zugegeben, dass er es genossen hat. In diesem Fall war Foxtrail also ein voller Erfolg 🙂 .

Kategorien: im Kanton Bern, Städte
AdventureRooms als Familienerlebnis? Ja, natürlich!
Die Grotten von Vallorbe

Autorin

Hana Hurábová

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wohin weiter

Sigriswil am Thunersee: Adrenalin auf der Hängebrücke erleben

Duftweg: ein duftender Themenweg in Wangen an der Aare

Besuch der Käserei Maison de la Tête de Moine in Bellelay

Ich bin Mitglied bei

ICH HABE EIN WANDERBUCH GESCHRIEBEN

Ausflugsziele

Podcast

Podcast Švýcarsko

Das könnte euch auch interessieren

Soziale Medien

Instagram
Pinterest

Kategorien

Abonnieren