AdventureRooms als Familienerlebnis? Ja, natürlich!

Ich habe immer gedacht, dass die verschiedenen Arten von Escape Games, die in den letzten Jahren sehr populär geworden sind, Spass machen, vor allem für Erwachsene. Oder besser gesagt, vor allem für diejenigen, die nach einer anstrengenden Arbeitswoche Dampf ablassen müssen, oder die sie mit ihren Arbeitskollegen im Rahmen von Teambuilding-Aktivitäten spielen. Aber letzten Samstag wurde ich eines Besseren belehrt! Wir haben das Escape Game bei AdventureRooms in Bern als Familie erlebt und diese gemeinsame Aktivität hat bei uns allen einen sehr grossen Eindruck hinterlassen. Aber das Wichtigste zuerst…

INFO: Vielen Dank an AdventureRooms Bern für die Einladung zum Spiel, alle folgenden Meinungen sind meine eigenen.

Hinweis: Im Vergleich zu meinen anderen Artikeln findet ihr in diesem Artikel nur ein Minimum von Fotos – wir wollen euch das Erlebnis nicht verderben und euch sagen, was euch in AdventureRooms im Spiel “Die Jagd nach dem Heiligen Gral” erwartet. Vielen Dank für euer Verständnis 🙂

Was sind Escape Games?

Ein Escape Game ist ein Abenteuerspiel, bei dem man mit seinem Team aus einem oder mehreren Räumen entkommen muss, indem man verschiedene Rätsel und Aufgaben innerhalb einer bestimmten Zeitspanne löst. Die Spiele sind thematisch an verschiedene Szenarien oder Geschichten angelehnt, wie z. B. Spionagemissionen, Detektivgeschichten usw. Die Ursprünge des Escape Games liegen in den gleichnamigen Videospielen. Das erste echte Escape Game wurde im Juli 2007 in Japan entwickelt. Das Konzept von Live Room Escape hat sich durchgesetzt. Von Asien nach Europa kam es 2011, als Attila Gyurkovic in Budapest das erste Escape Game entwickelte.

AdventureRooms in der Schweiz

Alles begann im Jahr 2012 in einem Keller im Berner Länggasse-Quartier. Im Rahmen eines Schulprojektes baute der Physiklehrer Gabriel Palacios für seine Schülerinnen und Schüler einen Rätselparcours auf. Dieser Parcours stiess auch in der breiten Öffentlichkeit auf grosse Begeisterung. Zusammen mit seinem Bruder David, bietete Palacios den ersten «Escape Room» in der Schweiz als Erlebnisaktivität an. Heute gibt es AdventureRooms an über 15 Standorten in der Schweiz. Ebenso expandierte das Konzept erfolgreich in zahlreiche Länder, wie zum Beispiel Australien, Kanada oder Peru.

Im Jahr 2022 erhielt AdventureRooms Bern den «Swiss Location Award» und wurde damit zu einer «ausgezeichneten Erlebnislocation» gekürt.

Für wen ist AdventureRooms gedacht?

Die Spiele von AdventureRooms eignen sich für Familien, Gruppen von Freunden und Vereinen, sie haben sich aber ebenso bei etlichen Firmen als erfolgreiches Teambildungsevent oder sogar zur Schulung von Mitarbeitern bewährt.

Öffnungszeiten und Preise

AdventureRooms ist 7 Tage die Woche geöffnet, das erste Spiel beginnt um 8:30 Uhr, das letzte Spiel um 21:50 Uhr. Mit dem Buchungssystem auf der AdventureRooms-Website kann man bequem seine Spielzeit auswählen.

Der Eintrittspreis richtet sich nach der Anzahl der Personen, die das Spiel spielen wollen. Je mehr Personen (maximal 6), desto niedriger der Preis. Das Spiel kann ab einem Alter von 16 Jahren gespielt werden. Jugendliche und Kinder von 9 bis 15 Jahren können das Spiel zusammen mit Erwachsenen spielen.

NEU bietet AdventureRooms ab April 2023 einen Familienpreis an: Kinder bis und mit 12 Jahren in Begleitung von mind. 1 Erwachsenen erhalten 30% Rabatt auf dem Eintrittspreis.

Ebenfalls gibt’s für Kinder neu einen Geburtstags-Tarif: Das Geburtstagskind erhält gegen Vorweisen der ID/Pass an seinem Geburtstag einen kostenlosen Eintritt (gültig für Kinder bis 16 Jahren).

Die Jagd nach dem Heiligen Gral

Wir wurden von AdventureRooms Bern eingeladen, das Spiel ” Die Jagd nach dem Heiligen Gral” zu spielen, das von den Geschichten der berühmten Filmfigur Indiana Jones inspiriert ist. Am Standort an der Maulbeerstrasse 10 in Bern kann man noch die Spiele “Tschernobyl”, “Undercover” und “Girls & Boys” spielen. Weitere Spiele in Bern sind “Orient Express”, “Lost in Time”, “Speakesy” und “Tresor”.

Unsere Eindrücke

Es war unsere allererste Begegnung mit dieser Art von Unterhaltung. Wir waren noch nie in AdventureRooms gewesen. Vielleicht hat uns der Anfang deshalb etwas überrascht und wir wussten nicht, was wir tun sollten. Mein Rat in diesem Fall, wenn ihr wie wir Neulinge in den AdventureRooms seid: Fangt an, alles zu öffnen, von dem ihr glaubt, dass ihr es öffnen könnt (Schubladen, Bücher, Taschen…), stellt euch zum Beispiel vor, ihr wärt Detektive und müsst jedes Detail unter die Lupe nehmen. Glücklicherweise haben unsere Kinder schnell den Dreh raus und waren mit Feuereifer bei der Sache. Das ist immer mehr als die Hälfte des Erfolgs bei (fast) Teenagern, die sich für wenig interessieren. Wie ich bereits in der Einführung erwähnt habe, dachte ich immer, dass diese Art von Aktivität eher etwas für Erwachsene sei und dass Kinder noch nicht die “geistige Kapazität” dafür hätten. Aber das Gegenteil ist der Fall. Kinder denken anders als wir Erwachsenen, sie sind oft kreativer und haben keine Angst, verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren. Ich habe keine Angst zu sagen, dass die gemeinsame Stunde einen tiefen Eindruck bei uns hinterlassen hat, denn auf dem Heimweg haben sich alle gegenseitig angeschrien, wer am meisten Anerkennung dafür bekommen hat, welches Rätsel gelöst zu haben und welcher Teil des Spiels ihnen am besten gefallen hat. Ausserdem haben unsere Jungs schon das nächste Spiel ausgesucht, das sie gerne spielen möchten (ich natürlich auch 🙂 ).

Zusammenfassung

  • Ihr müsst nur 2-3 Minuten vor Beginn des Spiels am Veranstaltungsort eintreffen. Ein Mitarbeiter von AdventureRooms wird eure Gruppe am Eingang abholen.
  • Das Spiel an sich dauert maximal 60 Minuten. Vor Beginn des Spiels bekommt ihr von den AdventureRooms-Mitarbeitern eine kurze Einführung, was euch erwartet, und ihr werdet mit einer Ausrüstung ausgestattet (wir haben unsere Indiana-Jones-Hüte geliebt 🙂 ). Nach dem Spiel habt ihr Zeit, eure Eindrücke zu besprechen und auch Fotos zu machen. Daher beträgt die Reservierungszeit 1h40min.
  • Das Spiel ist nicht für Kinder unter 9 Jahren geeignet. Wir danken AdventureRooms, dass sie für unsere Jüngste (7,5 Jahre) eine Ausnahme gemacht haben, aber wir konnten selbst sehen, dass einige Momente einfach noch nicht für sie geeignet waren.
  • Ich kann AdventureRooms auf jeden Fall als eine tolle Familienaktivität empfehlen.

*Quelle

Kategorien: im Kanton Bern, Kultur-Museen
Lugano an einem Tag mit Tageskarte
Foxtrail: Beim Rätselspass die Berner Altstadt (neu) entdecken

Autorin

Hana Hurábová

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wohin weiter

Trümmelbachfälle: die erstaunliche Kraft des Wassers

Unser Besuch im Omega-Museum in Biel

6 Kinderspiele für lange Winterabende

Ich bin Mitglied bei

ICH HABE EIN WANDERBUCH GESCHRIEBEN

Ausflugsziele

Podcast

Podcast Švýcarsko

Das könnte euch auch interessieren

Soziale Medien

Instagram
Pinterest

Kategorien

Abonnieren