Am Bielersee: St. Petersinsel-Weg

Aktualiziert: 14. 9. 2022

Als mein Mann einen Ausflug an den Bielersee plante, erwartete ich einen erholsamen Spaziergang vom Städtchen Erlach auf die St. Petersinsel. Ihr fragt euch jetzt vielleicht, was dieser Unsinn “auf der Insel spazieren gehen” soll? Die Erklärung ist ganz einfach: Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ist die Insel durch eine künstlich angelegte Landzunge mit dem Festland verbunden, sie ist also eigentlich eine Halbinsel, aber das hat ihren Namen nicht geändert.
Ich freute mich also darauf, wieder einmal fast sommerliches Wetter zu geniessen, die Aussicht auf Boote, Segelschiffe und Dampfer auf dem Bielersee zu bewundern, aber die Realität war weit von meinen Vorstellungen entfernt …

Erlach – St. Petersinsel

Obwohl der Weg zur Insel offiziell als rollstuhlgerechter Wanderweg ausgewiesen ist, macht der Fußweg in der ersten Hälfte eine leichte A-Form und es ist ziemlich schwierig, sich dort mit einem Kinderwagen, geschweige denn einem Rollstuhl, zu bewegen.
Auch die erwarteten Ausblicke sind nichts Besonderes – es sei denn, man ist ein Botaniker und erfreut sich am Anblick von meterhohen Schilfpflanzen. Um den Weg abwechslungsreicher zu gestalten, könnte man einen kurzen Holzpfad durch Sümpfe zur “Aussicht” nutzen – von der man allerdings nicht allzu viel sieht (naja, wer nicht so ein Halbstarker ist wie ich, sieht vielleicht etwas über das allgegenwärtige Schilf hinweg, denke ich). Das trübe Wetter hat auch nicht gerade dazu beigetragen.

Einen besseren Blick auf das ferne Seeufer hatte man von einem kleinen Aussichtsturm (den man leicht verfehlen kann, weil er nicht beschildert ist). Wir stiessen nur darauf, weil wir irgendwo von links Stimmen hörten und unsere Neugier uns hinauf trieb, um zu sehen, was sich dort verbarg.

Restaurant & Klosterhotel St. Petersinsel

Die andere Hälfte des Weges zum ehemaligen Kloster, das um 1127 auf der Insel errichtet wurde (heute ein Hotel mit Restaurant), führte durch den Wald. Bei unserem ersten Besuch auf der St. Petersinsel schafften wir es nicht einmal bis zum Hotel am Ende der Insel, weil wir von den Millionen von Fliegen und Mücken so genervt waren, dass wir direkt zum Hafen gingen und uns überlegten, wie wir von der Insel herunterkommen könnten (der Gedanke, denselben Weg wieder zurückzugehen, ließ uns in Ohnmacht fallen). Also kehrten wir mit dem Schiff zurück (siehe unten). Bei unserem zweiten Besuch, bei dem wir uns für den umgekehrten Weg entschieden, d. h. zuerst eine Bootsfahrt und dann einen Spaziergang zurück nach Erlach, waren wir bereits auf dem Weg zum ehemaligen Kloster. Die archäologischen Funde an diesem Ort reichen bis in die Bronzezeit zurück. Die Funde belegen die Existenz eines römischen Tempelbezirks. Sarkophage weisen auf eine frühmittelalterliche Bergbaukultur hin. Im 11. Jahrhundert wurde hier erfolglos eine gewaltige Basilika errichtet. Im September und Oktober 1765 hielt sich Jean-Jacques Rousseau nach seiner Flucht aus Môtiers hier auf.

Vom Hotel aus führt ein Weg einen leichten Hügel hinauf zu einem Pavillon mit Blick auf den See.

Schifffahrt auf dem Bielersee

Bei unserem ersten Besuch fuhren wir von der St. Petersinsel, Nord nach Erlach, bei unserem zweiten Besuch in umgekehrter Richtung. Die Fahrt dauert 25 Minuten mit einem Zwischenstopp in La Neuveville. Die Fahrpläne der BSG sind hier zu finden. Billette können entweder beim Personal an Bord oder über die SBB-App gekauft werden. Mit dem Halbtax-Abo gibt es 50% Ermässigung, mit der Junior-Karte fahren die Kinder gratis. Das Billett mit dem Halbtax-Abo kostet CHF 10.10.

Strandbad Erlach

Am Ufer des Bielersees befindet sich ein schöner Grasstrand mit allen Einrichtungen – Buffet und Restaurant, Spielplatz, Grillplätze. Hier kann man einen perfekten Nachmittag geniessen.

Wenn ihr keinen meiner letzten Beiträge verpassen wollt, tragt euch bitte oben rechts auf dieser Seite für meinen Blog ein. Ich danke euch. Folgt mir auch auf Facebook, Pinterest und Instagram. Und natürlich freue ich mich darauf, all eure Kommentare zu lesen.

Kategorien: im Kanton Bern, Reisen, Seen
Wandern mit Kindern: Napf
Wandern mit Kindern: Lieselotteweg

Autorin

Hana Hurábová

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wohin weiter

Wandern auf dem Gantrisch-Rundweg

Eine angenehme Pause in Spiez am Thunersee

Bern: Altstadtführung für Kinder

Ich bin Mitglied bei

Ausflugsziele

Podcast

Podcast Švýcarsko

Das könnte euch auch interessieren

Soziale Medien

Instagram
Pinterest

Kategorien

Abonnieren