Wandern mit Kindern: Alpiner Bänkli-Rundweg Aeschiried

Das Ziel unserer jüngsten Wanderung war eine anspruchsvollere Variante des “Bänkli-Rundweges“, den wir vor etwa drei Wochen absolviert haben. Diese hat aber das Adjektiv “Alpiner” im Namen, was darauf hindeutet, dass die Beine etwas belebter werden. Wir haben diese Route jedoch etwas verschoben, weil wir nicht sicher waren, wie unsere Jüngste den schwierigen Aufstieg bewältigen würde. Aber nachdem sie den Aufstieg zum Aussichtspunkt Rabeflue bei Thun und die Wanderung am Schwarzsee gemeistert hatte, war mir klar, dass sie auch diese bewältigen konnte. Und ich bin froh, dass ich damit nicht falsch lag 🙂

Anreise

Mit dem Auto: Das Dorf Aeschiried liegt oberhalb des Thunersees. Von der Autobahn A8 nimmt man die Ausfahrt Spiez, folgt dann der Beschilderung nach Aeschi, durchquert das Zentrum und fährt weiter nach Aeschiried zum örtlichen Schulhaus. Hier steht der kostenpflichtige Parkplatz zur Verfügung. Obwohl er zweistöckig ist und beim Schulhaus einige Parkplätze vorhanden sind, sollte man lieber früher als später hierher kommen. Die Parkgebühr für den ganzen Tag kostet 5 Franken.

Wenn euer Ziel das Naturschutzgebiet Suldtal ist, findet man einige kleinere Parkplätze ein paar hundert Meter entfernt, wenn man der Scheidmattenstrasse folgt. Aber Vorsicht! Der Parkautomat steht nur auf dem ersten Parkplatz, vergesst ihr also nicht zu bezahlen, auch wenn ihr auf einem der anderen Parkplätze parken (seht Foto unten)!

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Zug bis Spiez, dann mit dem Postauto (Linien 61, 62 und 66) bis zur Haltestelle Aeschiried, Schulhaus.

Start der Route – Richtung Suldtal

Vom Parkplatz aus folgt man der Beschilderung Richtung Suld/Pochtenfall. Am Restaurant Panorama vorbei und weiter auf dem Gehsteig entlang der oben erwähnten Scheidmattenstrasse. Am Eingang des Schutzgebietes geht der Weg in einen Naturpfad entlang des Baches über.

Fuchsgrabenhütte

Nach etwa zwei Kilometern erreicht man die Fuchsgrabenhütte. Diese Feuerstelle liegt direkt am Bach, daneben befindet sich auch ein kleiner Teich. Die Feuerstelle setzt sich zusammen aus einem grossen, auf drei Seiten geschlossenen Unterstand mit grosszügigen Sitzgelegenheiten und einem verbauten Cheminee mit Rost. Eine weitere Sitzgelegenheit findet sich direkt am Bach und weitere Feuerstellen befinden sich in der Nähe. Während die Eltern etwas Gutes vorbereiten, können die Kinder im Wasser spielen.

Pochtenfall

Nach etwa zwei weiteren Kilometern erreicht man den Wegweiser beim Restaurant Pochtenfall. Hier findet man auch genügend Plätze zum Grillen.

Anstatt weiter in Richtung Bänkli-Rundweg zu gehen, empfehle ich einen kurzen Spaziergang (10-15 Minuten) zum Pochtenfall. Es geht zwar bergauf, aber immerhin bereitet er ein wenig auf das vor, was folgt, wenn es auf die Greberegg geht.

Die Besteigung des Grebereggs

Zuerst war es sehr schlammig, dann ein steiler, scheinbar endloser und wirklich recht anspruchsvoller Aufstieg (glücklicherweise im Schatten des Waldes), aber das Gefühl auf dem Gipfel war es wert.

Vielleicht denkt jetzt jemand, dass es weniger schwierig wäre, den umgekehrten Weg zu gehen. Aber mein Mann und ich sind uns einig, dass wir dies nicht empfehlen – eure Knie werden es euch danken.

Vom Heimwehbänkli aus ging es meist bergab und die Aussicht auf den Thuner- und Brienzersee begann sich zu öffnen.

Als wir aus dem Wald herauskamen, befanden wir uns oben auf der örtlichen Skipiste – und derzeit auf einer Weide, von wo aus wir nach Aeschiried zurückkehrten. Wir kamen auch zu einer ikonischen Bank (diejenige, über die ich mich beim letzten Mal beschwerte, dass wir sie verpasst hatten). Übrigens: Man muss sich keine Sorgen machen, dass sie besetzt ist und man kein schönes Foto machen könnte – die Bank ist eingezäunt und niemand darf sich darauf setzen 😉

Zusammenfassung

  • Der Alpiner Bänkli-Rundweg ist für geübtere kleine Wanderer besser geeignet
  • Der Teil von Aeschiried bis zum Restaurant Pochtenfall kann auch mit einem Kinderwagen absolviert werden.
  • Auf dem Bild seht ihr das Höhenprofil der Strecke.

Wandern mit Kindern: Der Schwarzsee aus einer anderen Perspektive
Wandern im Emmental: Von Hasle über Rachisberg und Oberburg

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü