2 Tage in Budapest: die besten Sehenswürdigkeiten

Ich will ehrlich sein – als meine Freundinnen und ich eine Reise nach Budapest organisierten, wusste ich sehr wenig über diese Stadt an der Donau. Und ich hatte ein bisschen Angst, weil es das erste Mal war, dass ich in ein Land reiste, in dem ich nicht einmal Hallo und Danke in der Landessprache sagen kann. Daher hatte ich absolut keine Erwartungen. Aber ich muss sagen, nach nur zwei Stunden in dieser Stadt, die ein bisschen wie Paris und Prag ist, waren wir absolut begeistert. Budapest war für uns ein Knaller, eine absolut unglaubliche Stadt. Warum hatten wir sie nicht schon früher entdeckt?

Dieser Guide führt euch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Budapest: durch die Strassen der Altstadt, auf den Hügel mit der Fischerbastei und der Budaer Burg, vorbei am Parlamentsgebäude und dem jüdischen Viertel auf der Pester Seite. Und als Bonus habe ich Tipps für tolle Lokale, in denen man lecker frühstücken oder zu Abend essen kann.

Wo man in Budapest übernachten kann

Die Donau teilt die Stadt in zwei unterschiedliche Teile: das hügelige Buda, die “alte Welt”, und das flache Pest, die “neue Welt”. Das klassische Stadtzentrum befindet sich auf der Pester Seite und umfasst die Bezirke V, VI und VII. Dies sind die besten Gegenden für einen Aufenthalt in Budapest, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und sich in die fantastischen Restaurants und das Nachtleben von Pest zu stürzen. Wir wohnten im Bezirk VII (Erzsébetváros/Elisabethstadt) und ich denke, wir haben die Lage sehr gut gewählt.

How to get around Budapest

Budapest scheint auf den ersten Blick eine grosse und überwältigende Stadt zu sein, aber in Wirklichkeit ist sie weit davon entfernt, eine sehr begehbare Stadt zu sein. Wenn Laufen nicht euer Ding ist, ist Budapest mit zahlreichen Tram- und Buslinien und 4 verschiedenen U-Bahn-Linien gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die älteste U-Bahn-Linie Budapests, die Linie 1 oder Metro 1, ist übrigens die erste U-Bahn auf dem europäischen Festland und nach der Londoner U-Bahn die zweitälteste U-Bahn der Welt. Ein Einzelticek für die Metro, den Bus oder Trams kostet 350 HUF, das Transferticket 530 HUF. Mehrtageskarten können auch an Automaten gekauft werden. Wenn man die Unterkunft gut auswählt, kann man gut auf öffentliche Verkehrsmittel verzichten!

Bezahlen in Budapest – muss ich den Forint wechseln?

Ungarn hat eine eigene Währung, den Forint (HUF). Zuerst dachte ich, dass ich ohne Bargeld auskomme, aber ich liess mich nicht beirren und tauschte vor der Reise in der Wechselstube 50 Euro in ungarische Forint um. Ich war völlig überwältigt von dem Bündel von 16.000 Forint-Scheinen, das ich in die Hände bekam. Ich fühlte mich wie ein reicher Mann 🙂 Und ich muss sagen, auch wenn wir an den meisten Orten mit Karte bezahlt haben, fanden wir es doch bequemer, die Forint herauszunehmen und direkt damit zu bezahlen. Da fast überall die Preise auch in Euro umgerechnet werden, ist es einfacher, diese verrückten Beträge auf den ersten (und zweiten und dritten) Blick zu überweisen.

Nur um Ihnen eine Vorstellung von den Preisen zu geben: Ein amerikanischer Eiskaffee kostete 690 Forint, Cappuccino 900 Ft., Eggs Benedict 3200 Ft., 0,5l Pilsner Urquell von Fass 990 Ft.

Was man in Budapest in 2 Tagen sehen kann

TAG 1 – PEST

Judenviertel

Das jüdische Viertel besteht aus engen Gassen, Durchgängen, versteckten Innenhöfen und schönen Wandmalereien an den Seiten von Gebäuden oder Designerläden. Hier findet man auch alle Arten von trendigen Bars und ausgezeichneten Restaurants.

Hier befindet sich auch die Synagoge in der Dohány Strasse – sie ist die grösste Synagoge Europas und die zweitgrösste der Welt (die grösste steht in New York). Während des Zweiten Weltkriegs war diese Synagoge Teil des jüdischen Ghettos. Auf dem Gelände der Synagoge befindet sich auch ein Holocaust-Denkmal, der Baum des Lebens – eine Stahlskulptur in Form einer Trauerweide, auf deren Blättern Familien die Namen ihrer Vorfahren eingravieren liessen, die kein Grab haben.

Stephansdom

Die Kirche ist die höchste Kirche in Budapest. Der Eintritt in die Kirche ist frei, für die 364 Stufen des Turms mit Panoramablick auf Budapest kann man 500 Forint bezahlen (die Tickets sind im Shop neben der Basilika erhältlich). Die Basilika ist eines der herausragendsten Denkmäler, denn sie beherbergt die Überreste der mumifizierten Hand von König St. Stephan, der als Gründer des ungarischen Staates gilt.

Parlamentsgebäude

Das Parlamentsgebäude ist eines der beeindruckendsten Regierungsgebäude der Welt, das drittgrösste Parlamentsgebäude der Welt und das grösste Gebäude, das jemals in Ungarn gebaut wurde. Es ist derzeit der Sitz der Nationalversammlung, beherbergt die Büros des ungarischen Präsidenten und der Regierung und beherbergt die Kronjuwelen von König Stephan.

Schuhe am Donauufer

Das Kriegsdenkmal befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen dem Parlament und der Kettenbrücke. Die 60 Paar Bronzeschuhe stehen an der Stelle, an der etwa 3 500 Juden aus dem Budapester Ghetto ihre Schuhe ausziehen mussten, bevor sie von den ungarischen Nazis erschossen wurden und ihre Leichen in den Fluss fielen.

Opera

Der 1884 eröffnete Opernsaal der Ungarischen Staatsoper gilt als einer der besten der Welt, was die Akustik angeht. Das Gebäude im Neorenaissancestil befindet sich in der Andrássy-Strasse.

Kreuzfahrt auf der Donau

Vom Denkmal aus geht es weiter am Donauufer entlang, wo man viele Stände findet, die Tickets für Flusskreuzfahrten verkaufen. Ich empfehle, eine Nachtfahrt zu buchen, die um 22 Uhr beginnt und 1,5 Stunden dauert, um den Blick auf die beleuchtete Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu geniessen.

TAG 2 – BUDA

Fischerbastei

Die Fischerbastei (benannt nach dem Fischmarkt, der sich im Mittelalter in der Nähe befand) wurde in den Jahren 1895-1902 als weitere Zierde der Budaer Burg errichtet. Kein Besuch in Budapest ist heute komplett ohne einen Halt zwischen den sieben Türmen, die einen spektakulären Blick auf die Donau und das Parlamentsgebäude bieten.

Matthiaskirche

Die bunten Dachziegel, die Dekoration und die Architektur machen die Himmelfahrtskirche, die niemand anders als Matthiaskirche (Mátyás-templom) nennt, zu einer einzigartigen Kirche in Europa. Das erste Erscheinungsbild der Kirche geht auf das Jahr 1051 zurück, als St. Stephan I. hier eine romanische Kirche errichtete. Als die Türken ab 1541 für 145 Jahre über Buda herrschten, wurde sie sogar in eine Moschee umgewandelt.

Sandorpalast

Ein Teil des Buda-Bergs ist die Sándor-Palota, die seit 2003 als offizielle Residenz und Arbeitsplatz des ungarischen Präsidenten dient.

Burgpalast

Das gesamte Burgviertel auf der Budaer Seite des Flusses gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Burgpalast – der ehemalige Habsburgerpalast – ist ein grosses Gebäude mit Blick auf die Donau. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Burg vom Nazi-Regime besetzt. Heute beherbergt die Burg die Nationalgalerie, das Budapester Geschichtsmuseum und die Nationalbibliothek Szechenyi.

Budavári Sikló Standseilbahn

Vom unteren Teil der Kettenbrücke kann man mit der Seilbahn zum Burgberg fahren. Die Seilbahn wurde 1870 gebaut, aber während des Zweiten Weltkriegs zerstört. Sie wurde 1986 wieder in Betrieb genommen. Die Bergstation befindet sich direkt neben dem Sándor-Palast. Eine Fahrt für einen Erwachsenen kostet 3.000 HUF.

Margareteninsel

Abseits des belebten Touristenzentrums liegt die Margareteninsel, die buchstäblich eine Oase der Ruhe und Entspannung ist. Auf der über zweieinhalb Kilometer langen und etwa einen halben Kilometer breiten Insel kann man einen grossen Park, ein Sommertheater und ein Kino, ein Schwimmbad, einen japanischen Garten und die Palatinus-Thermen besuchen. Das grösste Highlight für Touristen ist aber wohl der Musikbrunnen, der Wasserstrahlen bis zu einer Höhe von zehn Metern versprüht. Sie spielt stündlich 15 Minuten lang beliebte Melodien. Nach Sonnenuntergang wird die Musik durch eine Lichtshow untermalt.

5 Tipps für Brunch, Kaffee und Dinner in Budapest

Ich muss zugeben, dass das Essen bei unseren Familienausflügen noch nie ein wesentlicher Bestandteil war. Aber meine Freundin Radka hat uns einige wirklich tolle Lokale für Brunch, Kaffee und Abendessen gefunden. Natürlich gibt es noch viel mehr tolle Lokale zum Brunch oder Abendessen in Budapest, diese waren nur unsere Auswahl auf der Basis von Tripadvisor-Bewertungen und ganz in der Nähe unseres Aufenthaltsortes. Viele dieser Lokale sind recht klein und können an Wochenenden sehr voll sein, daher sollte man nach Möglichkeit reservieren oder so früh wie möglich kommen.

Cirkusz

Im Herzen des jüdischen Viertels befindet sich das gemütliche und moderne Cirkusz, eine Espressobar mit Spezialitäten (sie rösten ihren eigenen Kaffee). Das Cirkusz bietet einen relativ grossen Innenraum, in dem man gemütlich brunchen und dabei einen vor Ort gerösteten Espresso geniessen kann. Auf der Frühstückskarte findet man eine grosse Auswahl an Gerichten, von verschieden zubereiteten Eiern über Müsli mit Obst und French Toast bis hin zum klassischen englischen Frühstück.

Lions locker

Auf der Speisekarte stehen verschiedene Köstlichkeiten wie ungarische Frühstücke, Bagels, French Toast, Chia-Pudding, Croissants, Müsli, Obst, Eier und vieles mehr.

New York Café

Es ist eines der historisch bedeutendsten Cafés der Stadt, das viele Epochen und politische Systeme durchlaufen hat. Das New York Café gehört zum New York Palace Hotel, das sich in einem wunderschönen eklektischen Palast im italienischen Renaissance-Stil am Erzsébet Boulevard befindet. Das New York Café beansprucht den Titel des schönsten Cafés der Welt für sich, und das ist keine Übertreibung, denn das Interieur ist einfach atemberaubend. Mit seinen kunstvoll verzierten hohen Decken und dem fein dekorierten Interieur bietet das New York Cafe seinen Kunden ein unvergessliches Erlebnis. Für 10 Euro kann man einen mit 24-karätigem Gold verzierten Kaffee geniessen.

Eataliano

Eine italienische Pizzeria befindet sich in der Nähe des Parlamentsgebäudes, in der Vécsey Strasse. Es ist einer dieser seltenen Orte, auf die man unerwartet stösst und sich sofort in sie verliebt. Dies ist kein Ort zum Fotografieren, dies ist ein Ort zum Essen 🙂

Sessions at Hard Rock Hotel

Ein Ort, der mit seiner Inneneinrichtung und seinem interessanten Cocktail- und Menüangebot begeistert. Nur das Personal könnte ein wenig aufmerksamer auf die Gäste sein.

Tipps für unseren nächsten Besuch

Da zwei Tage wirklich nicht ausreichen, um eine so schöne Stadt wie Budapest zu erkunden, habe ich eine ziemlich lange Liste von Orten, die ich bei meinem nächsten Besuch besuchen möchte. Wer kommt mit mir? 😉

  • Széchenyi-Kettenbrücke – In der ungarischen Hauptstadt gibt es neun Brücken über die Donau, die beide Seiten miteinander verbinden, aber die Széchenyi-Kettenbrücke war die erste Steinbrücke, die Buda mit Pest verband. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs war die Brücke leider gerade in Reparatur.
  • Széchenyi-Thermalbäder – Budapest ist eine Stadt der Thermalbäder, und die bekanntesten Bäder sind Rudas, Gellert und Széchenyi.
  • Die Grosse Markthalle – der grösste und älteste überdachte Markt der Stadt. Sie ist voll von kleinen Ständen, die Obst, Gemüse, Fleisch, Kunsthandwerk und Souvenirs verkaufen.
  • Zitadelle – Diese Festung, die nach der Niederschlagung der ungarischen Revolution 1848 erbaut wurde, ist das Wahrzeichen der Stadt. Man sagt, dass geheime Gänge die Festung mit den Gellert-Bädern verbinden.
  • Heldenplatz – Der Heldenplatz befindet sich am Ende der Andrassy-Allee und am Eingang zum Stadtpark. In der Mitte des Platzes steht eine grosse Säule, die zu Ehren der tausendjährigen Geschichte der Ungarn errichtet wurde.
  • Stadtpark – Im Stadtpark befinden sich auch der Budapester Zoo und die bereits erwähnten Széchényi-Bäder.
  • Krankenhaus im Felsen/Bunker – Dieses Museum (Sziklakórház Atombunker Múzeum) ist Teil einer sechs Kilometer langen Strecke miteinander verbundener Höhlen und Keller unter dem Budaer Burgberg. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die Höhlen und Tunnel miteinander verbunden, befestigt und als Luftschutzbunker genutzt, und in den Höhlen wurde auch ein chirurgisches Notfallkrankenhaus eingerichtet.
Ein Tagesausflug nach Monaco während des Formel-1-Grand-Prix
Wandern mit Kindern: durch die Covatannaz-Schlucht

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.