Advent im Emmental: 5 Events, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet

Ich muss zugeben, dass ich versuche, Weihnachten so lange wie möglich zu widerstehen, obwohl die Geschäfte seit Oktober voller Weihnachtsschmuck und Samichlausfiguren sind. Aber genauso vehement wie ich das geringste Denken an Weihnachten im Oktober oder November leugne, klickt zu Beginn des Advents plötzlich etwas in meinem Kopf und ich habe plötzlich den Drang, diese Jahreszeit in vollen Zügen zu geniessen. Aber neben der Suche nach Geschenken und dem Guetzlibacken scanne ich die Umgebung sorgfältig durch und speichere Tipps, wohin ich gehen soll und was ich tun soll, um die Atmosphäre der bevorstehenden Weihnacht so gut wie möglich zu geniessen. Natürlich nicht weit weg, am liebsten in meinem geliebten Emmental. Deshalb habe ich diese 5 Eventtipps zusammengestellt, die ihr im Emmental nicht verpassen solltet.

1. Weihnachtsmärkte besuchen

Ja, es ist so ein Klischee, aber wo sonst kann man die Atmosphäre des bevorstehenden Weihnachten riechen als auf den Weihnachtsmärkten.

Der wohl bekannteste im Emmental ist der Kambly Weihnachtsmarkt in Trubschachen, der an den ersten beiden Adventswochenenden stattfindet. Tatsächlich war es, wie ich mich erinnere, unser allererster Weihnachtsmarkt, den wir besucht haben, nachdem wir in die Schweiz gezogen waren.

Ich mag auch den Burgdorfer Weihnachtsmarkt, der Anfang Dezember stattfindet (wenn ihr also diese Zeilen leset, habt ihr ihn verpasst, sorry). Es findet nicht nur direkt im Zentrum dieser hübschen historischen Stadt statt, sondern zwischen unzähligen Ständen befindet sich auch der Stand „unseres“ Eishockeyclubs. In diesem Jahr habe ich mich (und mein Schweizerdeutsch 😉) herausgefordert und mich für eine einstündige Verkaufsschicht angemeldet. Wenn mir vor ein paar Jahren jemand gesagt hätte, dass ich auf einem Weihnachtsmarkt in der Schweiz verkaufen würde, würde ich es nicht glauben! 😀

2. Lebkuchen verzieren

Man kann sagen, dass das Lebkuchenverzieren ein Kinderspiel für eine erfahrene Hausfrau/Bäckerin sein kann, aber nach einer schönen Erfahrung mit Osterhasen giessen in der Bäckerei Bäckerforum Aeschlimann in Zollbrück haben wir uns entschlossen, hier auch Lebkuchen zu verzieren. Die Kinder genossen einen einstündigen Workshop, in dem sie zwei grosse Lebkuchen verzieren konnten und sie konnten auch erfahren, wie es in der Bäckerei aussieht und funktioniert.

3. Grittibänze backen

Grittibänz, die Knabenfiguren aus einem angereicherten Hefeteig, ist eine Ware, die zusammen mit dem Lebkuchen zum Samichlaus-Tag passt. Ich dachte, genau wie wir Lebkuchen verzieren könnten, wäre es möglich, eine Bäckerei zu finden, in der wir unsere Grittibänze unter fachkundiger Anleitung backen könnten. Weil ich mich erinnerte, dass unser älterer Sohn in einer ähnlichen Schulwerkstatt war, als er in der ersten Klasse war. Aber in der Bäckerei Fischer Ersigen, wo sie damals waren, machen sie diese Workshops nur für Schulklassen, aber leider nicht für die Öffentlichkeit.

Wenn ihr in euer Nähe keine Bäckerei findet, in der Sie Grittibänze backen könntet, könnt ihr diese nach dem einfachen Rezept meiner Blogkollegin Andie zu Hause backen (Andie wohnt auch im Emmental, alos zählt es auch 😉 ).

Meine Grittibänze

4. Samichlaus besuchen

In der Schweiz feiert man am 6. Dezember den Nikolaustag. Manchmal kommt St. Nikolaus (hier Samichlaus oder Samichlous genannt) an einen bestimmten Ort (wie Schule, Kindergarten, besucht sogar Eishockeytrainings 😉), aber manchmal hat man die Möglichkeit, in seine Hütte im Wald zu gehen. In Sumiswald zum Beispiel könnt ihr Samichlous und Schmutzli im Laueli-Wald besuchen (Informationen hier).

Samichlaus auf den Schlittschuhen

5. Adventsfenster besuchen

Diese Tradition begann erst in diesem Jahr in meinen Ohren zu schwingen. Vom 1. Dezember bis 24. Dezember öffnet sich in vielen Gemeinden das “Adventsfentster”. Jeden Tag, an einem anderen Ort in der Gemeinde. Es ist, als ob man nach und nach Fenster aus dem Adventskalender öffnet. Adventsfenster ist eher eine gesellige Veranstaltung, bei der man sich mit den Nachbarn trifft, um sich zu unterhalten und sich vom vorweihnachtlichen Trubel zu erholen.

Adventsfenster bei den Röthlisbergers in Ersigen

Und wie verbringt ihr die Weihnachtszeit? Ich freue mich auf eure Kommentare! Und wenn ihr keinen meiner letzten Beiträge verpassen wollt, meldet ihr euch bitte oben rechts auf dieser Seite für meinen Blog an. Vielen Dank 🙂 Oder folgt mir auf Facebook, Pinterest und Instagram.


Süsswasserwelt im AQUATIS Aquarium-Vivarium Lausanne
Unsere tschechischen Weihnachten in der Schweiz

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü