Tropenhaus Frutigen – euer Familienführer

Ein einzigartiger tropischer Garten unter dem Dach – das ist das Tropenhaus in Frutigen. Wir sind schon oft an unserem vorbeigefahren und ich wollte es immer mal besuchen. Tropenhaus ist ein grossartiger Ort, um dem schlechten Wetter für den Nachmittag zu entfliehen, die Atmosphäre exotischer Ferien zu geniessen und etwas Interessantes zu lernen.

Aktualisiert am 2. 2. 2020

Anreise

Das Tropenhaus liegt 40 Autominuten von Bern entfernt über die Autobahn A6 in Richtung Kandersteg.

Ihr könnt auch die SBB– oder BLS-Züge benutzen (ihr erhaltet 10 % Ermässigung auf die Fahrkarte).

Eintrittspreise

Erwachsene: 18CHF, Kinder von 6-16 Jahren: 9CHF. Inhaber des Coop Hello Family Club erhalten 33% Ermässigung auf ein Familienticket, das normalerweise 45CHF kostet (weitere Informationen hier). Wenn ihr euch in Kandersteg / Adelboden aufhalten und über die Gästekarte verfügen, erhalten Sie 10% Ermässigung auf den Eintritt.

Mit dem Ticket erhaltet ihr einen Audioguide. Die einzelnen Stationen sind mit einer gelben Karte mit einem Bild des Murmeltiers gekennzeichnet, das ihr hier im ersten Raum nicht nur „begrüsst“, sondern die Ausstellung begleitet. Wenn ihr eine geführte Tour möchtet, könnt ihr diese buchen. Der Preis variiert dann abhängig von der Anzahl der Personen und der Wahl der Strecke oder einer Kombination davon – weitere Informationen hier.

Ausstellung: “Wie der Fisch auf den Berg kam”

Der Fisch ist ein Stör. Im Tropenhaus findet ihr nicht nur den Tropenwald unter dem Dach, sondern auch eine grosse Störzucht. Der Stör ist ein Millionen Jahre alter Fisch und produziert Eier, die als Kaviar bekannt sind – eine der exklusivsten Delikatessen der Welt.

Welches Tier lebt im höchsten Alter?

Während der Führung erfahrt ihr etwas über die Kaviarproduktion (der ganze Prozess, bevor der Störkaviar in die Dose kommt, dauert nur 20 Minuten!), aber auch, wie guter Kaviar schmecken sollte.

Ein Teil der interaktiven Ausstellung ist auch dem Thema Wasser und geothermische Energie gewidmet. Das Wasser, das vom Lötschberg-Gletscher kommt, ist warm (18 Grad) und wird nicht nur in den riesigen Störbecken, sondern auch für das gesamte tropische Pflanzenbewässerungssystem im Tropenhaus sowie für dessen Heizung verwendet.

Mir persönlich gefiel das 3D-Modell der Alpen, das zeigt, woher das Wasser kommt. Man kann sehen, wo genau die einzelnen Gipfel – die man z.B. bei einer Fahrt mit dem Auto sieht – liegen.

Zuchtbecken

Durch die Fenster kann man riesige Störzuchtbecken sehen. Wenn man diesen Teil der Ausstellung verlässt, kann man die inneren Becken sehen.

Aquarium

Bevor man in den tropischen Garten kommt, kann man einen Blick in das riesige Aquarium werfen, in dem verschiedene Störarten (wie z.B. der Russische Stör, Sibirischer Stör, Atlantischer Stör, Weisser Stör, Kurznase, Schaufelnase, Beluga – puh, seht ihr, was ich alles beim Blogschreiben lernen muss? 😉 ), Barsch, Meerbarben und andere.

Fischerei in der Schweiz

Direkt gegenüber den Aquarien befindet sich eine kleine Ausstellung mit Blick auf die Fischerei in der Schweiz. Man lernt zum Beispiel, wie es organisiert ist und welche Fischarten in der Schweiz vorkommen.

Tropengarten

Kaffeepfad

Wenn ihr den tropischen Garten betretet, werdet ihr von einem angenehmen Kaffeeduft in der Nase getroffen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Kinder an all den Informationen über Kaffee interessiert sind, aber vorerst können sie Spass haben, indem sie ein Spiel spielen, das die Geschichte des Kaffees zeigt (eine mannshohe Version von “Schlangen und Leitern” mit Kaffeebohnen als Spielfiguren 🙂 )

Während eure Kinder spielen, könnt ihr etwas über Kaffeesorten lernen, wo auf der Welt Kaffee angebaut wird, ihr könnt es riechen oder manuell mahlen, um eine andere Körnigkeit zu erreichen.

Es ist sicherlich interessant zu erfahren, wie der Kaffee verarbeitet wird und wie er zu verschiedenen Röstzeiten seine Stärke, Farbe und seinen Geschmack ändert.

Bei einem Spaziergang durch den tropischen Garten findet ihr bekannte und unbekannte Fruchtsorten (ich gebe zu: ich habe mit Sicherheit nur die Zitrone, Bananen und Chilischoten identifiziert 🙂 ) und die Kinder werden es sicher geniessen, die Schildkröten zu beobachten (dieses Tier lebt übrigens im höchsten Alter).

Im tropischen Garten werden verschiedene Arten von Kräutern und Gewürzen angebaut. Ihr könnt versuchen zu riechen und zu erraten, was es ist.

Bananenpfad

Wie ich schrieb – ich konnte Bananen mit Sicherheit identifizieren, aber ich hatte keine Ahnung, wie viele ihrer Arten es gibt und wie schnell Bananenpalmen wachsen. All dies und noch viel mehr interessante Informationen könnt ihr im letzten Teil erfahren.

Restaurant Tropengarten

Natürlich findet man auf der Speisekarte des Restaurants Kaviar und Gerichte aus einheimischen Stören oder tropischen Früchten, die hier angebaut werden. Wir probierten Popcorn mit Gewürzgeschmack, und obwohl das Personal uns warnte, zu scharf zu sein, schafften es unsere Kinder ohne zu zögern, es zu essen.

Souvenirladen

Neben Souvenirs (Kappen, Wasserflaschen) kann man eine Vielzahl von Produkten aus dem tropischen Garten kaufen (Gewürzöle, Konfitüren aus tropischen Früchten, Trockenfrüchte), aber auch Kaffee und natürlich sollten Sie nicht auf Störfilets und Kaviar verzichten 🙂

Meine Eindrücke

  • Das gesamte Tropenhaus ist barrierefrei, also die Tour ist mit dem Kinderwagenmachbar. In den Toiletten gegenüber dem Souvenirladen findet ihr die Wickelecke für Babys.
  • Obwohl ich das Tropenhaus in die Kategorie “Indoor-Aktivitäten” eingeordnet habe, müsst ihr durch den Aussenbereich um die Zuchtbecken herum gehen, um vom ersten Teil der Ausstellung zu den anderen zu gelangen. Ihr müsst euch jedoch keine Sorgen wegen des schlechten Wetters machen – es gibt Regenschirme für diese Fälle, die ihr beim Betreten des Tropengartens benutzen und zurückgeben könnt. Gut durchdacht, nicht wahr?
  • Vor dem Eingang des Restaurants gibt es auch eine kleine Kinderecke mit einer Rutsche.

Ich denke, das Tropenhaus in Frutigen ist eine gute Alternative zur Freizeitgestaltung, wenn das Wetter keine Wanderungen in den umliegenden Bergen zulässt. Und was ist mit euch? Habt ihr das Tropenhaus schon einmal besucht? Was hat euch hier am meisten gefallen? Schickt ihr mir eure Kommentare! Und vergesst ihr nicht, diesen Beitrag auf Pinterest zu speichern!

Ich hoffe, mein Erlebnisbericht zum Tropenhaus Frutigen hat euch gefallen. Wenn ihr keinen meiner letzten Beiträge verpassen wollt, meldet ihr euch bitte oben rechts auf dieser Seite für meinen Blog an. Vielen Dank 🙂 Oder folgt mir auf Facebook, Pinterest und Instagram.

Und natürlich freue ich mich darauf, alle eure Kommentare zu lesen!

6 Tipps für einfache Brettspiele für kleine Kinder
Wandern mit Kindern: Aussichtsturm Chuderhüsi

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü