Familienferien in Istrien, Kroatien

Bevor wir in die Ferien nach Kroatien aufbrachen, hatten mein Mann und ich vereinbart, dass wir uns diesmal einfach nur entspannen würden. Keine großen Reisen und Entdeckungen, wie bei unseren letzten beiden Ferien in Frankreich. Unsere Pläne begannen jedoch gleich nach der Ankunft in unserem Airbnb zu schmelzen. Als unser großartige Gastgeberin Suncicabegann, Schönheiten Istriens zu benennen, die wir auf keinen Fall verpassen sollten. Schließlich waren unsere Ferien eine abwechslungsreiche Mischung aus Entspannung und Entdeckung. Und in diesem Beitrag möchte ich mit euch die Orte teilen, die wir besucht und gemocht haben.

Warum Istrien?

Wir haben diese Halbinsel im Nordwesten Kroatiens aus rein praktischen Gründen gewählt. Wir waren auf der Suche nach einem Ort, der ungefähr auf halbem Weg zwischen der Schweiz (von dort, wo wir aufbrachen) und Tschechien (wo wir hinfuhren) liegt. Wir wussten nicht viel über Istrien, denn früher (verstanden: als ledig und kinderlos 🙂 ) war unser Lieblingsziel die Makarska Riviera (wie es für viele tschechische Touristen ist). Deshalb waren wir angenehm überrascht, wie viel Spaß diese grüne Halbinsel für die ganze Familie bietet.

1. Pula

Am zweiten Tag unserer Ferien fuhren wir in den Süden der istrischen Halbinsel, um die Pula Arena zu besuchen – ein beeindruckendes und erhaltenes Amphitheater aus dem ersten Jahrhundert. Obwohl der nächste offizielle Parkplatz voll war, fanden wir einen Platz direkt in der Flaviovska Straße, wo sich das berühmte Denkmal befindet. Wir hatten Glück, dass es fast keine Warteschlange gab (Eintritt: 50 Kuna Erwachsene, 25 Kuna Kinder). Ihr erhaltetn einen kleinen Plan des Amphitheaters am Eingang, oder ihr könnt einen Audioguide für 40 Kuna mieten. Ich persönlich würde mich über einige Informationstafeln in der Arena freuen, um mir ein Bild davon zu machen, wie es in einer solchen Arena “funktionierte”. Jedenfalls habe ich den “genius loci” hier vermisst. Es ist wahrscheinlicher, dass es störende Elemente wie eine große Leinwand und Stühle gab (wahrscheinlich zur Vorbereitung auf das lokale Filmfestival).

Wenn ihr kein absoluter Fan von antiken Denkmälern seid, aber trotzdem die Arena nicht verpassen wollt, könnt ihr den Eintritt sparen, indem ihr von außen durch die Arena lauft. Alternativ könnt ihr in den Restaurantgärten direkt am Zaun um die Arena sitzen. Man hat fast die gleiche Aussicht wie von innen (weil es nicht viel in der Arena gibt). Ihr werdet nur den Besuch eines kleinen Olivenölproduktionsmuseums verpassen, das sich im Untergrund der Arena befindet. Jedenfalls, ich möchte das “Kolosseum” am Abend besuchen, wenn es beleuchtet ist, oder an einer kulturellen Veranstaltung besuchen, die hier stattfindet.

Von der Arena gingen wir zum Forum Platz, wo sich der Augustustempel befindet. Schließlich besuchten wir die ehemalige venezianische Festung “Kastel“. Von hier aus hatten wir einen wunderschönen Blick auf die Stadt und den Hafen.

2. Kap Kamenjak

Unsere Gastgeberin hat uns mitgeteilt, dass wir, wenn wir in Pula sind, unbedingt zum Kap Kamenjak fahren müssen. Es ist die südlichste Spitze Istriens, etwa 10 km von Pula entfernt (Richtung Premantura). Kamenjak hat viele Buchten zum Baden. Es ist auch ein geschütztes Naturdenkmal, so dass der Eintritt zur Halbinsel bezahlt wird (80 Kuna pro Auto). Und dann liegt es an euch, an welchen Strand ihr geht. Aber beachtet ihr die abenteuerliche Fahrt mit unbefestigten staubigen Straßen und Wegen (wenn ihr geht, wird eures Auto mit einer Schicht von weißem Staub bedeckt sein. Wir fuhren zum Njive Strand, der als kinderfreundlich empfohlen wird.

3. Limski Kanal

Auf dem Rückweg von Kamenjak nach Funtana, dem Ort unseres Aufenthaltes, hielten wir am Lim-Kanal, dem bekanntesten Kanal der kroatischen Küste. Er wird auch Lim Fjord genannt, weil hier das Meer bis zu einer Tiefe von 9 Kilometern in das Ufer schneidet.

4. Istralandia

Wie bei unseren Ferien in Frankreich haben wir auch hier den Aquapark besucht. In Istrien findet ihr zwei ganz in der Nähe – Aquacolors und Istralandia. Wir haben uns entschieden, den Aquapark Istralandia im Dorf Brtonigla, weniger als 10 km von Novigrad entfernt, zu besuchen. Hier findet ihr Wasserrutschen (von denen die größte im freien Fall ist), Wellenbecken, Zweistufenbecken mit Hydromassagedüsen, Kinderbecken mit Rutschen oder Sprungbretter. Die meisten Attraktionen sind für Kinder mit einer Körpergröße von 140cm, so dass unsere Kinder leider nicht erlaubt waren 🙁 Aber trotzdem hatten sie viel Spaß hier.

Mir gefiel das Programm, das der Aquapark bietet: Aqua Zumba, Aquaerobics, Schaumparty oder “Konzert” der Blaskapelle, die Rock-Hits direkt in den Pools spielt! Das müsst ihr wirklich sehen:)

5. Novigrad

Schon vor unseren Ferien wusste ich, wenn wir in der Nähe von Novigrad sein sollten, muss ich unbedingt die Instagram berühmte Straße mit Regenschirmen finden 🙂 Ich stellte mir vor, wie ich – in einem neuen Sommerkleid gekleidet – hier mit einem verträumten Look posierte…. Die Realität war irgendwie unvereinbar mit meiner Vorstellung: Wir kamen in Novigrad an, ich fand die Straße, aber es gab keine Lust, ein paar romantische Fotos zu machen. Mein Haar war nach dem ganzen Tag am Wasser ein Chaos, kein Make-up, angezogen in meinem alten Kleid, in zerrissenen Sandalen und obenauf mit unserer Kleinste auf dem Rücken in der Trage. Und ein hungriges Rudel in den Fersen. Also war ich froh, wenigstens einen schnellen Selfie zu nehmen und wir suchten nach einem Restaurant, damit ich nicht mehr zuhören konnte: “Mami, ich habe Hunger.” Aber wir haben hier einen schönen Sonnenuntergang genossen und in einem netten Restaurant gegessen.

6. Dinopark Funtana

Wir hätten dem Besuch des Dinoparks nicht widerstehen können, da wir von der Terrasse unserer Airbnb-Wohnung direkt auf den Eingang blicken konnten 🙂 Es macht vor allem Kindern im Alter von 5 Jahren Spaß, aber ältere Kinder können hier auf natürliche Weise etwas über die Vorgeschichte lernen. Modelle von Dinosauriern bewegen sich (natürlich laufen sie nicht durch den Park, sondern nur ihre Teile 🙂 ), Kinder hatten Spaß daran, Dinosaurierknöpfe zu drücken. Der Weg führt durch den istrischen Wald (kinderwagengängig) und ist somit ideal für diejenigen, die sich “vom Meer erholen” wollen. Obwohl der Eintritt höher erscheint, gibt es auch Attraktionen, die Sie beliebig oft besuchen können: Es gibt ein Schaukelboot, ein Karussell im Zentrifugen-Stil, eine kleine Achterbahn und ein Karussell für jüngere Kinder. Die Fahrten für jüngere Kinder sind mit Start-/Stopptasten ausgestattet. Zweimal täglich (um 12 Uhr und um 16 Uhr) findet die Show im Zirkuszelt statt. Das Highlight war für uns ein Scherenlift, der ihr bis zu 15 Meter hoch bringt. Wenn euch nicht schwindlig wird, könnt ihr einen Panoramablick auf die Umgebung über die Bäume genießen.

7. Nationalpark Brijuni

Als unsere Gastgeberin uns einen Tipp für einen Ausflug zu den Inseln des Brijuni-Nationalparks gab, hatten wir keine großen Erwartungen. Wir waren mehr überrascht, was wir auf so kleinem Raum sahen, erlebten und lernen konnten. Offizielle Ausflüge zu den Inseln des Nationalparks Brijuni werden vom NP-Büro in Fažana, etwa 10 Kilometer nördlich von Pula, durchgeführt. Hier kauft ihr die Tickets (210kn/Erwachsene, 105kn/Kinder über 4 Jahre), die eine Fahrt mit der Fähre zur Insel und eine geführte Fahrt mit dem Touristenzug um die Insel und den Besuch des Museums beinhalten. Aber überall im Hafen von Fazana gibt es Leute, die private Ausflüge nach Brijuni in kleinen Booten (für ca. 12-14 Personen) fördern. Wir haben diese “Jäger” gemieden und eine Reise direkt im Nationalparkbüro gekauft (ihr findet sie direkt am Hafen in der Brionska ul. 10). Obwohl man im Internet lesen kann, dass wir ein paar Tage im Voraus Fährtickets bekommen sollten, erreichten wir die Kasse gegen 11:30 Uhr und konnten Tickets für die Abfahrt der Fähre um 11:30 besorgen.

Als wir am Hafen ankamen (ca. 10 Minuten Fährfahrt), gab es Führer mit Schildern, die die Sprache, in der sie Touren anbieten (EN, DE, IT, HR). Wir folgten unserer Führerin Ivanka zuerst zu einem Museum, das dem ehemaligen jugoslawischen Führer Josip Tito gewidmet war, der seinen Sitz auf Brijuni hatte (er verbrachte hier sechs Monate im Jahr). Im kleinen Museum seht ihr unzählige Fotos von berühmten Staatsmännern, die Tito im Laufe der Jahre besucht haben (u.a. Fidel Castro, Breznjev, Königin Elisabeth II.). Dann stiegen wir in den Touristenzug, um eine Fahrt zu machen. Wir passierten den Golfplatz, die kleine Safari, die Ruinen einer römischen Villa aus dem 1. Jahrhundert und einen der ältesten Olivenbäume im Mittelmeerraum.

Nach der Tour hatten wir viel Zeit vor der Abfahrt der Fähre, also schwammen wir im klaren azurblauen Meer.

Im Nationalpark könnt ihr auch ein Fahrrad oder ein Elektroauto (Golfwagen) mieten und die Hauptinsel auf eigene Faust erkunden.

8. Vrsar

Am letzten Abend unserer Ferien haben wir uns entschieden, den Touristenort südlich von Funtana zu besuchen. Hier solltet ihr nicht versäumen, den Turm der St. Martinskirche zu besteigen. Da der berühmte Casanova einige Zeit in der Stadt verbrachte, ist ein Aussichtspunkt nach ihm benannt (Vidikovac Casanova, Rade Končar Straße). Das ist, wenn man die Treppe des Turms nicht besteigen möchte, um die Aussicht zu genießen 😉 Gleich am Tag unseres Besuches fand in Vrsar die “Ribarska fešta” statt – ein traditionelles Fest mit einem Gourmet-Angebot an Meeresfrüchte-Spezialitäten, begleitet von verschiedenen Musikkapellen.

9. Lokale Köstlichkeiten

In Istrien kann man nicht nur Meeresfrüchte aller Art probieren, sondern auch Trüffel. Ich hatte diese seltenen Pilze immer mit Frankreich in Verbindung gebracht, und ich war überrascht, dass sie typisch für diese Gegend sind. Es gibt z.B. Olivenöl (übrigens eine weitere lokale Delikatesse) mit Trüffeln, Käse, Nudeln…. Wenn ihr also in Istrien seid, empfehle ich euch auf jeden Fall, Trüffel zu probieren!

10. Strände

Kroatien ist berühmt für seine Kieselstrände, von denen viele mit einer blauen Flagge gekennzeichnet sind, einem Symbol für ihre Qualität. Wie bereits erwähnt, hatten wir unsere Airbnb Unterkunft in der Stadt Funtana, zwischen zwei weiteren berühmten Resorts von Vrsar und Porec. Aber auch hier haben wir einen tollen Strand für Kinder gefunden. Neben Sonnenliegen und Sonnenschirmen könnt ihr auch Sportgeräte (Tretboote, Minigolfstöcke, Trampolin….) mieten. Es gibt einen Beachvolleyballplatz und die Fuente Bar, wo es ein tolles Schokoladeneis gibt. Dieser “unser” Strand in einer kleinen Bucht war um 9 Uhr leer. Aber auch später (gegen 10-11), als andere Leute kamen, war es nicht überfüllt. Und wir waren mitten in der Hochsaison hier, und doch mussten wir uns mit niemandem drängen.

Obwohl unsere Kinder (und natürlich auch wir) viele Erfahrungen aus dem diesjährigen Ferien haben, haben wir nicht alles gesehen, was Istrien zu bieten hat. Da ich kein offenes Ende in Büchern und Filmen mag, ist es dasselbe bei der Erkundung neuer Orte. Während unserer Ferien waren mein Mann und ich uns einig, dass wir definitiv wieder hierher zurückkommen würden. Es gibt noch viele Orte auf meiner Liste, die ich gerne sehen würde. Zum Beispiel:

  1. Aquacolors Poreč – der zweite der Wasserparks in Istrien.
  1. Aerodrom Vrsar – im ganzjährig geöffneten Airpark könnt ihr ein kleines Luftfahrtmuseum, eine Ausstellung alter Flugzeuge und eine Fotogalerie mit einer Luftfahrtgeschichte in Istrien besichtigen.
  1. Bergdörfer wie Motovun oder Groznjan
  1. “Trüffelsuche” – wie gesagt, die lokale Spezialität sind Trüffel. Und die weißen Trüffel aus Istrien gehören heute zu den begehrtesten der Welt. Im nördlichen Teil Istriens gibt es viele kleine Trüffelhersteller (z.B. in Buzet), bei denen Sie nach dieser Delikatesse suchen können.
  1. Jama Baredine Höhle in Nova Vas bei Poreč.
  1. Traktor Story – ein kleines Landmaschinenmuseum befindet sich nur wenige Schritte von der Baredine Höhle entfernt.
  1. Rovinj – es ist eine der schönsten Städte Istriens.
  1. Delfin-Safari – naja, vielleicht ist es ein Kitsch, aber als unversöhnlicher Romantiker würde ich gerne eine Bootsfahrt bei Sonnenuntergang erleben und die Delfine beim Auftauchen aus dem Meer beobachten. Auch wenn die Kreuzfahrt ziemlich teuer ist (normalerweise 1,5 Stunden pro 100 Kuna pro Person), wenn ihr die Delphine während der Kreuzfahrt nicht seht, bekommt ihr eures Geld zurück, was ziemlich fair ist.
  1. Mit dem Velo – Kroatien war für mich noch nie ein Synonym für Velofahren, aber ich war überrascht, wie viele Radwege es hier gibt. Ihr könnt zwischen den lokalen Weingütern hin und her fahren oder mit dem Velo das bereits erwähnte Kap Kamenjak erkunden (wenn ihr mit dem Velo hier fahrt, habt ihr hier freien Eintritt).
  1. Pula bei Nacht – ich möchte zurück nach Pula fahren und die beleuchtete Arena sehen. Oder ich möchte hier ein Konzert oder eine “Gladiatorenvorstellung” sehen.

Generell hat uns unser Ferienaufenthalt in Istrien sehr gut gefallen. Auch wenn viele unserer Erfahrungen nicht die billigsten waren, und einige mögen überteuert erscheinen. Nun, hier ist, was unsere Führerin zu Brijuni erwähnt hat: Die Preise steigen mit steigenden Temperaturen. Andererseits gehen wir davon aus, dass in Kroatien der Massentourismus nur wenige Monate im Jahr blüht und die Einheimischen den Rest des Jahres von diesem Geld leben müssen.

Und was ist mit euch? Mögt ihr Kroatien? Und warum? Ich hätte gerne eure Kommentare lesen! Und vergesst nicht, diesen Artikel mit anderen zu teilen, wenn es euch gefallen hat! Habt einen schönen Sommer! 🙂

.

Wandern mit Kindern: Hexenpfad, La Neuveville
Velká Javořina Wanderung

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü