Mallorca: Roadtrip zur Westküste

Wir verbrachten unsere Ferien auf Mallorca im Spätsommer 2010. Einige von euch kann diesen Reiseführer auf den ersten Blick veraltet finden. Aber ich denke, dass die beliebten Plätze auf dieser Insel haben seit unseren Ferien nicht verändert. In diesem inspirierenden Reiseführer entdeckt ihr 7 Orte an der Westküste Mallorcas, der größten von vier Baleareninseln und beliebten Ferienzielen.

Balearische Inseln

Die 4 Hauptinseln – Mallorca (oder Majorca), Menorca, Ibiza und Formentera – liegen im Mittelmeer, ca. 190km vor der Ostküste Spaniens. Wie ich bereits erwähnt habe, sind sie beliebte Sommerziele, da sie von den meisten europäischen Städten erreichbar sind (Flugzeit ab der Schweiz ist ca. 2 Stunden).

Ferienorte

Bevor wir unsere Ferien auf Mallorca gebucht haben, wurde uns gesagt, dass das Gebiet westlich der Hauptstadt Palma de Mallorca britischer, und östlich deutscher ist (da ist es ein beliebter Ort für junge Deutsche zum Feiern). Wir entschieden uns für die “British Area” in der Stadt Palma Nova (wir haben hier einige typische englische Pubs und auch einen Buchladen mit englischen Büchern gefunden).

Strände

Mallorca ist berühmt für seine tolle Strände mit weißem Sand. Trotz unser Hotel nicht direkt am Strand lag, hat uns das nichts ausgemacht. Es gab viele Einrichtungen (Spielplatz, Eiskiosks …) in Reichweite der Strände von Palma Nova. Obwohl die Liegestühle und Sonnenschirme wurde berechnet, fanden wir immer einen Platz, wo wir unsere Stranddecke und andere Sachen einstellen konnten.

Wesküste Roadtrip

Während unsere Ferien buchten wir eine 1-tägige Reise entlang der Westküste der Insel. Wir waren überrascht, wie es mit unserem damals 1-jährigen Sohn perfekt machbar war.

Kloster Lluc

Nach dem Besuch einer kleinen lokalen Lederwarenfabrik in der Stadt Inca fuhr unser Bus zum Lluc Kloster. Das Kloster Lluc befindet sich  Mitten im Tramuntana Gebirge. Es ist seit 1246 Mallorcas Wallfahrtsort (als Mallorca von katalanischen Soldaten erobert wurde). Tausende Pilger pilgern zum Kloster, um eine Holzstatue der Schwarzen Madonna (bekannt als La Moreneta) zu sehen.

Tramuntana Gebirge – Serra de Tramuntana

Nach dem Besuch des Klosters fuhren wir durch das Tramuntana Gebirge. Wir hielten nicht weit vom Gipfel Coll dels Reis, um einige Bilder von einzigartigen Serpentinen zu machen. Im Sommer kann die enge Serpentinenstraße sehr beschäftigt mit Autos und Bussen sein, so gibt es einen speziellen Fahrplan für Busse, wann sie hinunter in das Fischerdorf Sa Calobra fahren dürfen.

Sa Calobra

Das klare azurblaue Meer und die kleinen Strände sind gesäumt von hohen Felsen mit üppiger Vegetation. Ihr könnt einen Spaziergang durch Tunnels im Felsen zur berühmten Felsenschlucht des Torrent de Pareis mit dem schönen Strand machen. Aber seid ihr früh dort, denn sobald die Massen von Touristen ankommen, verschwindet seine Schönheit.

Sóller

Von dort aus fuhren wir etwa fünfundvierzig Minuten mit dem Boot zum Hafen von Soller. Hier könnt ihr den historischen Zug, der Palma und Sóller seit 1912 verbindet, sehen (oder mit ihm fahren).

Deía

Das Dorf auf einem Hügel ist für seine berühmten Einwohner und Besucher bekannt (z. B. der Schriftsteller Robert Graves). Von hier aus sieht man, wie die Ausläufer der Tramuntana Gebirge zum Meer hin abfallen.

Valldemossa

Valldemossa ist ein weiteres Dorf, das für seine berühmten Bewohner bekannt ist – in diesem Fall war es der berühmte Komponist Fryderyk Chopin und die Schriftstellerin George Sand, denen im ehemaligen Kloster lebte.

Ich war nicht fasziniert von der Königlichen Kartause (ein ehemaliges Kloster des Kartäuserordens), in der das berühmte Paar residierte, aber von den niedlichen Straßen mit unzähligen Blumentöpfen an den Wänden.

Palma de Mallorca

Ein kurzer Ausflug in die Hauptstadt der Insel war nicht Teil des Roadtrips, aber wir haben es eines Tages geschafft. Es nieselte am Morgen ein bisschen und wir deshalb nicht vorhatten den Tag am Strand zu verbringen. Stattdessen nahmen wir einen lokalen Bus und fuhren nach Palma. Das dominierende Gebäude ist zweifellos die gotische Kathedrale La Seu, die 1230 an der Stelle der Hauptmoschee errichtet wurde. Neben der Kathedrale kann man den Königspalast von La Almudaina, eine ehemalige arabische Festung, bewundern.

Die größte Stadt der Insel hat ihren Charme und Stil. Im historischen Teil der Stadt könnt ihr z.B. der älteste Olivenbaum Mallorcas oder Gaudí-artige Fassaden bewundern oder spazieren durch der stilvolle Boulevard Passeig del Born.

Wie ihr aus den Fotos oben sehen konntet, sind die Ferien auf Mallorca nicht nur für Naturliebhaber, sondern auch für Familien mit Kindern. Mallorca ist einfach ein sehr familienfreundliches Reiseziel. Wenn ihr euch entscheidet, eure ferien auf Mallorca zu verbringen, hoffe ich, dass ihr diesen Reiseführer an der Westküste hilfreich findet!

Wart ihr schon auf Mallorca? Lasst mich doch eure Erfahrungen und Tipps für Mallorca da – ich freue mich!

Und vergesst nicht, es mit euren Freunden auf Pinterest oder Facebook zu teilen! 🙂

 

 

Winterwanderung zum Oeschinensee
Warum ich mich nicht als Immigrantin fühle

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü