Wandern mit Kindern: Simmenfälle – Sibe Brünne.

Kürzlich wurde ich buchstäblich durch alle Social Media Kanäle, die ich benutze, mit Reklamen für die Lenk im Simmentalgebiet bombardiert. Da ich ein leichtes Ziel aller Marketingleute bin, wusste ich, dass ich Lenk so schnell wie möglich besuchen wollte. Ich hatte diesen Bereich bereits auf meiner “Swiss Bucket List”, aber ich hatte Angst, dass mein Mann darüber meckern würde, dass es für einen Tagesausflug ziemlich weit ist (ja, anderthalb Stunden Fahrt von unserem Ort ist weit weg 😀 ). Jedenfalls konnte ich ihn überzeugen und an einem schönen Sonntagmorgen machten wir uns auf den Weg in Richtung Berner Oberland.

Anreise

Mit dem Auto: Lenk im Simmental ist ca. 1,5 Stunden Fahrt (weniger als 90 km) von Bern entfernt; 2,5 Stunden Fahrt (200 km) von Zürich. Gebt ihr in der Navi die Adresse Oberriedstrasse 76, 3775 Lenk im Simmental ein. Es ist die Adresse des Hotel-Restaurants Simmenfälle, das der Ausgangspunkt für die Wanderung ist. Der Parkplatz ist konsumpflichting (nur für Besucher des Restaurants), aber ihr werdet hier sicher etwas Gutes haben 😉

Ihr könnt Lenk auch mit dem Zug erreichen, vom Bahnhof sind es ca. 5 km bis zu den Simmenfällen. Ihr könnt entweder zu Fuß oder mit dem Bus fahren (Linie 283, Haltestelle Simmenfälle).

Karte zentrieren

Wanderung

Die Wanderung beginnt beim Hotel Restaurant Simmenfälle. Da sie einen Spielplatz und einen Ziegenstall haben, dachte ich eine Weile, wir würden unsere Füße nicht von hier aus aufstellen.

Simmenfälle

Endlich haben wir unsere Kinder (besonders unsere Kleinste) davon überzeugt, dass wir gehen müssen, und wir kommen sicher später wieder hierher zurück. Nicht einmal in fünf Minuten erreichten wir die Wasserfälle, wo das Wasser der Simme,  über mehrere Meter hohe Felsstufen stürzt. Und von hier aus ins weite, flache Tal, dem es seinen Namen gab, strömt.

Dann machen wir uns auf den Weg. Man muss sich bewusst sein, dass es ein ziemlich steiler Anstieg auf einem steinigen Waldweg ist. Zum Glück meist im Schatten, an kleinen Gebirgsbächen entlang, wo man sich mit eiskaltem Wasser die verschwitzte Stirn wischen kann. Oder man kann mit Wasser versorgen.

Barbarabrücke

Die größte Abkühlung erwartet wenn ihr ihr Barbarabrücke erreicht. Das eiskalte Wasser spritzt bis zur Brücke und darüber, also ist es wirklich eine willkommene Abkühlung.

Birgflue

Der kurvenreiche Weg führt dann zur Birgflue, bis 50 Meter hohen Kalksteinwand, die als Brutplatz für felsbewohnende Vögel (wie Turmfalke, Felsenschwalbe…) dient.

Ammertenbach

Es geht ständig bergauf, mal etwas steiler und mal wieder etwas flacher. Vor der Brücke über Ammertenbach geht ihr (endlich!) fast auf dem flachen Weg.

“Sibe Brünne”

Wenn ihr das Restaurant Siebenbrunnen erreicht haben, lasst ihr sich hier nicht zu einem Bier oder anderen lokalen Leckereien verleiten (dazu kommt ihr später), sondern geht ihr ein paar Dutzend Meter weiter zum eigentlichen Ziel eurer Wanderung. Sieben Quellen bilden die 55 Kilometer lange Simme, die in den Thunersee bei Wimmis mündet.

Restaurant Siebenbrunnen

Nachdem mein Mann seine Füße im eiskalten Wasser abgekühlt hatte, gingen wir zurück zum Restaurant Siebenbrunnen. Obwohl es mitten im Nirgendwo liegt, hat es eine sehr abwechslungsreiche Speisekarte. Während die anderen Wanderer um uns herum reichhaltige Käseplatten bestellten, waren wir mit Bier, hausgemachtem Joghurt und Eis zufrieden (natürlich nicht alles auf einmal, aber für jeden etwas;) ).

Wandern nach unten

Ich muss wohl nicht sagen, dass Kinder viel leichter und fröhlicher bergab gewandert sind als bergauf 🙂

Kinderspielplatz beim Lenkerseeli

Da wir unsere Wanderung relativ schnell bewältigt haben, waren wir auf der Suche nach dem nächsten Ziel. Auf der Karte in der Nähe des Parkplatzes habe ich gesehen, dass es in Lenk, in der Nähe des örtlichen Campingplatzes, einen Naturteich Lenkerseeli gibt. Der ursprüngliche Plan war, um den Teich herum zu laufen. Aber da es an seinem Ufer einen schönen Spielplatz gibt, haben wir diese Idee aufgegeben 🙂 Neben Rutschen, Schaukeln, Seilbrücke, Wasserspielplatz, Labyrinth, Kiosk findet ihr hier auch eine kleine Dampfbahn. Für 2 Franken pro Person bringt Sie der Zug zweimal um den Spielplatz.

Unsere Eindrücke

Die Wanderung von den Simmenfällen zu den Quellen der Simme scheint trotz ihrer Steilheit ein beliebtes Ziel für Familienausflüge zu sein. Wir haben viele Familien mit kleinen Kindern getroffen (ich würde diese Wanderung für Kinder ab 5 Jahren empfehlen). Die gesamte Wanderung ist über 7 Kilometer lang und der Höhenunterschied beträgt weniger als 400 Meter. Die Wanderung zur Sibe Brünne dauerte ca. 1 Stunde 15 Minuten, danach ca. 45 Minuten zurück.

Der Weg ist nicht für Kinderwagen geeignet und ich würde sicherlich gute Wanderschuhe empfehlen.

Das weite Simmental ist wirklich schön, und ich weiß, dass wir auf jeden Fall wieder hierher zurückkehren werden. Weil ich einen der drei Kinder-Themenwege ausprobieren möchte: Murmelitrail, Luchstrail und Detektiv-Trail am Betelberg.

 

 

 

 

3 Badis, die uns gefallen haben
Wandern mit Kindern: Hexenpfad, La Neuveville

Podobné články

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü