Herbst im Emmental: Lüderenalp

Vielleicht langweile ich euch mit meiner ständigen Wiederholung, warum ich “mein” Emmental liebe. Aber Leute, kommt her, und ihr versteht einfach 🙂 Gerade jetzt, im Herbst, wenn die Bäume im Herbst goldgelb färben und die Emmentaler Hügel und Weiden noch grün sind. Ich werde versuchen, euch durch diesen Beitrag von unserem kurzen Besuch auf der Lüderenalp zu überzeugen.

Lüderenalp

Das Gebiet der Lüderenalp (1’144 m.ü.M.) liegt zwischen Wasen (Sumiswald) auf der einen Seite und Langnau im Emmental auf der anderen Seite. Es ist der ideale Ort, um bei gutem Wetter einen aussergewöhnlichen Panoramablick zu geniessen, nicht nur auf die sanften Hügel des Emmentals, sondern auch auf die Berner Alpen und die Jurabergkette.

Anreise

Die Lüderenalp erreicht man über eine schmale, kurvenreiche Strasse von Wasen und Langnau aus. Wir sind von Wasen hergekommen. Im Zentrum des Dorfes seht ihr an der Kreuzung ein Schild “Lüderenalp”, nehmt die Kurzeneistrasse, am Dorfausgang (an der Bushaltestelle Churzenei), biegt rechts ab (Schild “Hotel Lüderenalp”) und steigt dann ca. 5 Kilometer bergauf. Beim Hotel gibt es einen großen Parkplatz.

Wie wir bemerkt haben, ist dieser Ort wahrscheinlich sehr beliebt bei Motorradfahrern, da es mehrere Dutzend gab (wir danken einer Gruppe, dass sie ein Familienfoto von uns gemacht hat 🙂 ).

2018 verkehrt der Wander-Bus jeweils Samstags und Sonntags vom 5. Mai bis 28. Oktober (Touristik-Linie) vier mal die Strecke Langnau (Bahnhof) – Lüderenalp – Wasen (Stegmatt) hin und zurück. Der Zeitplan ist hier.

Karte zentrieren

Wandern

Die Lüderenalp liegt an mehreren Wanderwegen. Es sind meist schmale Wegen entlang des Bergrückens über der hügeligen Emmentaler Landschaft.

Wir haben keine große Wanderung geplant, nur einen kurzen Spaziergang. Sowohl unsere Jungs als auch ich hatten sportliche Veranstaltungen (seth meinen vorherigen Beitrag über den Bürenlauf), also wollten wir uns einfach entspannen und sowohl die schöne Aussicht als auch das schöne Wetter geniessen. Wir gingen auf den Wanderweg nach Osten.

Ich dachte, wir würden zum Steigärtli kommen, aber wir machten nur einen kleinen Rundgang um das Alp Rislau Bauernhaus und fuhren zurück zum Hotel Bärnsicht.

Hotel Bärnsicht

Im Jahr 1890 gab es ein Sanatorium, spezialisiert auf die Behandlung von Patienten mit Tuberkulose. Nach einem Brand im Jahr 1961 wurde ein neues Gebäude errichtet und das Sanatorium wurde zu einem beliebten Hotel und Restaurant für Ferien- und Gruppenveranstaltungen (Familienfeiern, Seminare, etc.). *

Über die Qualität des Essens im Restaurant kann ich nichts sagen. Es war überfüllt, das Personal war offensichtlich beschäftigt, und nach 10 Minuten, als uns niemand bemerkte (sogar die Teller wurden nicht von den vorherigen Gästen abgezogen), standen wir auf und gingen. Vielleicht haben wir beim nächsten Mal Glück.

Jedenfalls gibt es neben dem Restaurant mit Terrasse einen Grillplatz und einen Kinderspielplatz, eine grosse Rasenfläche und eine Bank aus einteiligem Holz.

Von hier aus hat man eine schöne Aussicht.

Zusammenfassung

Obwohl unser Ausflug sehr spontan und ungeplant war, genossen wir einen schönen entspannten Nachmittag (vielleicht ist das der Grund?). Das lag sicherlich an einem guten Wetter, das es uns bereits Mitte Oktober ermöglichte, ein kurzärmeliges T-Shirt zu tragen und die Sonnenstrahlen einzufangen.

Unten seht ihr den Weg, den wir genommen haben. Es dauerte nicht einmal eine Stunde (inklusive einer Snackpause). Auf dem Weg spazieren wir auch um den Grillplatz herum, so dass man hier ein Picknick machen kann.

Habt ihr auch einen Lieblingsplatz, wo man die Schönheit des Herbstes geniessen kann? Sagt es mir im Kommentarbereich!

 

*Zdroj: https://www.schweizmobil.ch/en/hiking-in-switzerland/services/places/ort-0395.html

 

Mein erster Bürenlauf
Buchrezension: Das grosse Monsterbuch der Schweiz

Podobné články

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü