Frohe Festtage: Weihnachtsgrüsse vom Weihnachtsweg und aus Thun

Dieses Jahr war alles andere als gewöhnlich. Und obwohl vieles auf den Kopf gestellt wurde, glaube ich, dass ihr in diesem endlosen Marathon der Corona-Massnahmen einige angenehme Momente finden konntet. Wir nähern uns der Ziellinie dieses verrückten Jahres, und ich habe beschlossen, mir und den Kindern den Zauber des kommenden Weihnachtsfestes nicht nehmen zu lassen. Und auch wenn die Weihnachtsmärkte ausfallen, können wir an einigen Orten die zauberhafte Winteratmosphäre geniessen und die Adventsstimmung in idyllischer und einzigartiger Kulisse aufsaugen, ohne eine Tasse Glühwein in der Hand zu haben. Und ein solcher Ort, an dem man die Atmosphäre geniessen kann, ist definitiv meine Lieblingsstadt Thun und das nahegelegene Heiligenschweindi mit dem Weihnachtsweg.

Weihnachtsweg Heiligenschwendi

Über Heiligenschweindi habe ich auf dem Blog schon vor einiger Zeit geschrieben – vor etwa einem Monat haben wir eine Wanderung zum Niesenbänkli gemacht (im Artikel findet ihr eine Beschreibung, wie man nach Heiligenschwendi kommt). Und dann habe ich euch geschrieben, dass ich unbedingt noch einmal nach Heiligenschwendi will, wegen des Weihnachtswegs. Und wie ihr wisst, wenn ich mir ein Ziel setze, dann will ich es auch unbedingt erreichen, also sind wir letztes Wochenende wieder nach Heiligenschwendi gefahren. Zu unserer grossen Überraschung schien es so, als ob die ganze Region am Sonntag um 17 Uhr hierher fahren würde! Ich dachte, am Sonntag würden sich alle Schweizer in der wohligen Wärme ihrer Häuser auf die neue Arbeitswoche vorbereiten und niemand würde auf dem Weihnachtsweg sein. Nun, ich habe mich geirrt. Zum Glück, auf dem ein Kilometer langen Rundweg waren die Menschenmassen doch recht verstreut. Unsere Jungs waren mehr von einer richtigen Schneeballschlacht angezogen als von einer Adventsbotschaft und einer Weihnachtsgeschichte, so dass ich ständig in Sorge war, welcher der Besucher von einem Schneeball getroffen werden würde.

Nun, zurück zum Weihnachtsweg: Laut der Website des örtlichen Tourismusbüros hat der Weihnachtsweg in Heiligenschwendi eine mehr als zehnjährige Tradition und hat im Laufe der Jahre Tausende von Besuchern angezogen. Der Weinachtsweg ist täglich vom 1. Advent bis zum 6. Januar geöffnet. Die Laternen leuchten täglich von 17.00 bis ca. 22.30 Uhr.

Den Lageplan findet ihr hier.

Der Weg beginnt am Tennisplatz im Zentrum von Heiligenschwendi, verläuft dann entlang der Hauptstrasse in Richtung REHA-Rehabilitationszentrum am Gründerahorn und dann im Uhrzeigersinn um Winterberg zurück zum Gründerplatz. Die klassische Weihnachtsgeschichte wird in fünf Stationen erzählt. Die erste befindet sich direkt in Heiligenschwendi beim Tourismusbüro, die anderen vier im Wald.

Eine nette Überraschung ist, dass die Stationsschilder auch in Englisch sind. Ansonsten ist aufgrund von Anti-Koronavirus-Massnahmen immer nur eine Familie pro Station/Fenster zugelassen, andere müssen sich anstellen und den 2-Meter-Abstand einhalten. Der gesamte Weihnachtsweg ist nicht für Kinderwagen und Rollstühle geeignet. Für den Teil des Weges, der durch den Wald führt (und der durch kleine Laternen sehr schwach beleuchtet ist), empfehle ich auf jeden Fall gutes Schuhwerk (idealerweise etwas Rutschfestes) und vielleicht Nordic-Walking-Stöcke als Stütze (an einer Stelle rutschte es wirklich und es gab nichts zum Festhalten). Vergesst am Ende nicht, etwas in die Spendendose für diejenigen zu spenden, die ihre Mühe und ihre Freizeit in die Vorbereitung des Weinhnachtsweges stecken.

Thun

Über Thun und seine Umgebung habe ich schon oft auf dem Blog geschrieben. Ich war zu fast allen Jahreszeiten hier, sogar letztes Jahr um diese Zeit, Anfang Dezember, als der Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz schon geschmückt war. Und auch wenn es gefroren hat, so war es doch ein sonniger Vormittag und man hat sicherlich nicht erst am Abend all die Lichter genossen, die der Innenstadt eine schöne festliche und entspannte Atmosphäre verleihen.

In den kommenden Wochen wird es etwas ruhiger auf dem Blog sein. Ich denke, meine ständig auf der Tastatur laufenden Finger brauchen auch mal eine Pause. Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest voller Wohlbefinden, das man in dieser Zeit geniessen kann. Vielen Dank für die Gunst, die ihr meinem Blog entgegengebracht habt, und ich freue mich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr 🙂 .

Familienerlebnis am Titlis
Wo kann man mit Kindern im Berner Oberland schlitteln?

Podobné články

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.