10 Orte, die man in Lausanne sehen muss

Lausanne ist Hauptort des Kantons Waadt. Sie ist die viertgrösste Stadt der Schweiz, und ein Drittel der Bevölkerung sind Studenten, denn Lausanne ist eine berühmte Universitätsstadt. Wenn man Lausanne mit irgendeiner Weltstadt vergleichen könnte, würde ich sagen, dass es Paris wäre, mit einer leichten Übertreibung. Wegen der schönen, opulenten Gebäude mit ihren kleinen schmiedeeisernen Balkonen. Und San Francisco. Obwohl ich noch nie dort war, kenne ich die steilen Hügel aus Filmen – und genau so erheben sich die steilen Hügel über dem See in Lausanne. Anders als das niedliche Tram klettert die Metro allerdings auf sie hinauf. Ja, Lausanne ist die einzige Stadt der Schweiz mit einer Metro. Und sie hat sogar zwei Linien. Aber dazu komme ich gleich noch. Bei der Erkundung von Lausanne sollte man den Grundriss der Stadt nicht auf die leichte Schulter nehmen – Orte, die auf der Karte nebeneinander liegen, können in Wirklichkeit auf verschiedenen Höhen liegen und daher ziemlich weit voneinander entfernt sein. Kurz gesagt, die Altstadt ist der höchstgelegene Teil von Lausanne, während der untere Teil der Stadt das Viertel Ouchy am Ufer des Genfersees ist.

In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im historischen Zentrum von Lausanne, erhaltet Ideen für fantastische Tagesausflüge von Lausanne aus und erfahrt, wie ihr seinen Besuch planen könnt. An einem Tag in Lausanne bleibt genug Zeit, um die interessantesten Orte zu besuchen.

Anreise und Übersichtsinformationen

Der Bahnhof Lausanne liegt an der Bahnlinie, die die Städte am Genfersee verbindet. Direkt von Genf aus ist man mit dem Zug in nur 40 Minuten hier. Die Schiffe legen im Hafen der CGN in Ouchy an. Wenn man mit dem Auto anreist, folgt man am besten den Schildern “Lausanne-Sud”, die zum Parkhaus Parking Indigo Lausanne Port d’Ouchy führen. Die Parkgebühren hier sind ziemlich teuer (6 CHF/2 Std.; 8 CHF/3 Std., 10 CHF/4 Std., usw.), aber das ist wahrscheinlich überall in der Stadt so.

Verkehrsmittel in der Stadt

Mit dem Swiss Travel Pass sowie mit der Lausanne Transport Card, die man erhält, wenn man in einem Hotel in Lausanne wohnt, kann man kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt fahren. Die Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel sind in verschiedene Kategorien unterteilt: Das Kurzstreckenticket Court Parcours (für 3 Haltestellen) kostet CHF 2.30, das Ticket Grand Lausanne für die Zonen 11 und 12 (die man braucht, wenn man z.B. mit der Metro von Ouchy zur Kathedrale fahren will) kostet CHF 3.70 (CHF 2.40 mit Halbtax), das Ganztagesticket Carte journalière in zwei Tarifzonen kostet CHF 9.30 (CHF 6.90 mit Halbtax).

Lausanne city guide

Dieser Artikel ist als Führer zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Altstadt und der Ouchy-Uferpromenade. Wenn man Zeit und Lust hat, kann man sich auch das neue, moderne Flon-Viertel anschauen. Dieses befindet sich in der Nähe des historischen Zentrums von Lausanne. Das Flon-Tal zwischen zwei Lausanner Hügeln wurde im 19. Jahrhundert aufgeschüttet und mit Lagerhäusern bebaut. Als diese jedoch in den 1930er Jahren aufgegeben wurden, endete das Gebiet als heruntergekommenes Viertel mit einem schlechten Ruf, bis es Ende der 1990er Jahre saniert wurde und zahlreiche neue und originelle Gebäude auf dem Gelände entstanden.

1. Kathedrale Notre-Dame

Die Kathedrale von Lausanne gilt als eines der schönsten Beispiele gotischer Architektur in der ganzen Schweiz und ist auch die größte Kathedrale der Schweiz. Der Grundstein für dieses Gebäude wurde wahrscheinlich in der Mitte des 12. Jahrhunderts gelegt, der Bau fand zwischen 1190 und 1275 statt. Das Innere der Kathedrale ist trotz der Tatsache, dass die Altäre, Statuen und Gemälde im Zuge der Reformation verschwunden sind, absolut beeindruckend. Hier kann man zum Beispiel ein prächtiges Gewölbe, ein bemaltes Portal oder eine Rosette aus dem 13. Jahrhundert bewundern.

Neben der Kathedrale befindet sich der ehemalige Bischofspalast, der in das Musée Historique umgewandelt wurde. Gleich daneben befindet sich ein Aussichtspunkt, von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf die Dächer von Lausanne, den Genfersee und die Alpen geniessen kann.

2. MUDAC

Neben dem historischen Museum befindet sich das MUDAC – Museum für zeitgenössisches Design und angewandte Kunst.

3. Escaliers du marché

Eine überdachte Holztreppe aus dem 13. Jahrhundert führt euch von der Kathedrale zum Place de la Palud.

4. Place de la Palud

In der Mitte des von Geschäften und Cafés gesäumten Platzes steht der Gerechtigkeitsbrunnen, der älteste Brunnen Lausannes. Hinter dem Brunnen befindet sich eine mechanische Uhr, die jede Stunde ein Glockenspiel und Szenen aus der lokalen Geschichte spielt. An der Südseite des Platzes befindet sich das Hôtel de Ville (Rathaus) aus dem Jahr 1675.

5. Ouchy und seine Seepromenade

Ouchy ist der Name eines Gebietes in der Nähe der Uferpromenade, das früher ein unabhängiges Fischerdorf war. Bis heute ist Ouchy offiziell eine von Lausanne getrennte Gemeinde, obwohl die meisten Besucher es als Teil von Lausanne betrachten. An der Uferpromenade gibt es einige Luxushotels, zum Beispiel das Château d’Ouchy, ein Schloss aus dem 12. Jahrhundert, das zu einem solchen umgebaut wurde.
Bei unserem Besuch im Herbst hatten wir die Uferpromenade fast für uns allein, aber im Sommer wimmelt es am Seeufer von Joggern, Familien und Paaren, die in der Sonne spazieren gehen.

6. Metro

Lausanne ist die einzige Stadt der Schweiz mit einer Metro. Ihre zwei Linien verlaufen von Norden nach Süden und von Westen nach Osten. Etwa ein Viertel der Strecke wird seit 1877 für den städtischen Schienenverkehr genutzt, als die Strecke zwischen dem Stadtzentrum und Ouchy als erste öffentliche Standseilbahn der Schweiz eröffnet wurde. Mit der Eröffnung der Linie M2 hat Lausanne die französische Stadt Rennes als kleinste Stadt der Welt mit einem vollständigen Metrosystem abgelöst.* Für Sightseeing eignet sich vor allem die steile – vollautomatische – Strecke der Linie M2, die von der Uferpromenade in Ouchy nach Norden zum Bahnhof und zur Kathedrale führt.

7. Das Olympische Museum

Eines der ersten Dinge, die man sieht, wenn man aus dem Parkhaus in Ouchy (oder der dortigen Metrostation) kommt, ist der Countdown für die nächsten Olympischen Spiele. Lausanne ist der Sitz des Internationalen Olympischen Komitees, seit Pierre Coubertin, der französische Begründer der modernen Olympischen Spiele, es während des Ersten Weltkriegs hierher verlegte, um es zu schützen.

Ein Besuch des 1993 eröffneten Olympischen Museums ist ein Muss für Sportliebhaber. Aufgeteilt in drei Abteilungen – die olympische Welt, die olympischen Spiele und der olympische Geist – führt das Museum vom antiken Griechenland bis in die Gegenwart.

8. AQUATIS Lausanne

Aquatis ist das grösste Süsswasseraquarium in Europa. Es ist eine interessante Mischung aus Aquarium und modernem Bildungsmuseum. Ich finde, dass Aquatis ein sehr gut gestaltetes Museum ist – didaktisch und architektonisch – und es ist auf jeden Fall ein toller Ort, den man besuchen sollte.

9. Lavaux Weinberge

Die Weinterrassen oberhalb des Genfersees gehören seit 2007 zum UNESCO-Welterbe. Dieses einzigartige Weinanbaugebiet zwischen Lausanne und Montreux umfasst rund 800 Hektar. Obwohl die hiesige Weinindustrie riesig ist, ziehen es die Schweizer offenbar vor, ihre Weine für sich zu behalten. Deshalb findet man kaum Schweizer Weine ausserhalb der Schweiz.

10. Fahrt auf dem Genfersee

Der Genfersee (Lac Léman) ist einer der größten Seen Westeuropas und erstreckt sich in der Schweiz von Genf im Westen bis Montreaux im Osten. Wenn euch die Idee gefällt, an den Genfersee zu fahren, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel als Abschluss einer Wanderung durch die Weinberge des Lavaux, oder man kann auch eine Schifffahrt nach Frankreich unternehmen, etwa in den Kurort Évian-les-Bains oder nach Yvoire, das vor einigen Jahren zum schönsten Dorf Frankreichs gewählt wurde.

Tagesausflüge von Lausanne

Neben der bereits erwähnten Reise nach Frankreich kann man auch andere Städte am Genfersee besuchen.

Genf

Montreux & Chillon

Nyon

Ich hoffe, ihr findet meinen Reiseführer für Lausanne und seine Umgebung nützlich. Oder wenn ihr jemanden kennt, der ihn gebrauchen kann, könnt ihr ihn gerne weiterleiten 🙂

*Quelle

Kategorien: Städte
Light Ragaz – einzigartige Lichtshow in der Taminaschlucht
Wandern mit Kindern: Herbstwanderung zum Seebergsee

Autorin

Hana Hurábová

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wohin weiter

20 Fotos, die euch dazu bringen, einen Ausflug nach Thun zu planen.

Das Olympische Museum in Lausanne

Maestrani´s Chocolarium – Unser Besuch der Schokoladenfabrik des Glücks

Ich bin Mitglied bei

Ausflugsziele

Podcast

Podcast Švýcarsko

Das könnte euch auch interessieren

Soziale Medien

Instagram
Pinterest

Kategorien

Abonnieren