Skifahren mit Kindern: Marbachegg

Bei einem unserer letzten Besuche in Kambly haben wir die großen Poster bemerkt, die zum Besuch des nahe gelegenen Skigebietes in Marbachegg einladen. Und weil wir gerne neue Orte entdecken, wollten wir testen, wie das Skifahren außerhalb der Schweizer Alpen aussehen würde. Ihr könnt über unsere Erlebnisse in Marbachegg in meiner heutigen Beitrag lesen.

Praktische Hinweise

 
Marbachegg ist ein relativ kleines Skigebiet im Kanton Luzern, das in einem natürlichen Biosphärenreservat Entlebuch auf halbem Weg zwischen Bern und Luzern liegt.
Mit dem Auto kommt ihr von Bern (via Langnau i.E.) in ca. 55 Minuten, die gleiche Zeit von Luzern. Von Thun dann 35 Minuten und von Zürich ca. 1,5 Stunden.
Der Parkplatz hat eine ausreichende Kapazität und ist kostenlos.
Wenn ihr mit den ÖV fahren möchtet, könnt ihr mit dem Postauto, Linie 251 (Haltestelle Marbachegg, Talstation) fahren.

Skifahren

Marbachegg bietet 8 km Pisten von leicht bis mittelschwer. Die Sesselbahn bringt euch von der Talstation auf Marbachegg, die auf einer Höhe von 1 500m.a.s.l liegt. Von hier aus könnt ihr zurück zur Talstation skifahren oder auf der anderen Seite des Hügels zum Bügellift fahren.
Wir haben die meiste Zeit auf A Piste (rot / blau) skigefahren. Am Anfang ist es recht eng und kurvig – für Anfänger eine Herausforderung, aber nur so kann man zur Talstation zurückkehren. Wenn die Piste erst einmal blau ist, ist sie ziemlich breit und für Kinder geeignet.
Wer Langlaufen lieber hat, kann in der Gegend von Marbach – Escholzmatt – Bumbach 55 Kilometer präparierte Loipen genießen, die sich sowohl zum “Skaten” als auch zum klassischen Stil eignen. Für das Winterwandern sind 26 Kilometer Wege (M, N auf der Karte) und 13 Kilometer Wege für Schneeschuhwanderungen (J, K, L) vorbereitet.

Kinder Ski Lifts

Ich denke, Marbachegg ist ein recht beliebter Ort für Familien mit Kindern, was sich darin zeigt, dass die Warteschlange für den Kinderlift länger als für die Sesselbahn war 🙂 Und kein Wunder: Zwei Seillifte, zwei modifizierte “Pisten”, wo Kinder unter Aufsicht ihrer Eltern oder Skilehrer der Skischule ihre Fähigkeiten üben können.
Ich persönlich würde vielleicht auch den “Zauberteppich” für die Allerkleinsten begrüßen, aber es ist wahrscheinlich ein wählerisches Detail.

Andere (nicht skifahrende) Aktivitäten

Wenn Ihre Kinder genug vom Skifahren haben, können sie einen Schlitten oder Plastikbob (oder Füdlibob 🙂 ) nehmen und den Hügel hinunter über die Kinderpisten gehen, der für diesen Zweck entworfen ist.
Bei gutem Wetter können sie Gleitschirme beobachten, die auf einer nahegelegenen Wiese landen.
Oder sie bewundern die Tiere beim Restaurant Ranch-Beizli, das sich neben dem Kinderlift befindet. Neben dem Restaurant gibt es auch einen Kinderspielplatz.

Ein weiterer Spielplatz mit einer Riesenrutsche befindet sich auch an der Bergstation.

Essen

Um ehrlich zu sein, haben wir weder das Restaurant auf der Spitze von Marbachegg noch das Ranch-Restaurant ausprobiert, sondern ich konnte typische Grillwürstchen von beiden riechen 🙂 Und volle Terrasse vor dem Bergrestaurant Eigerblick (gleich hinter der Sesselbahn, mit Blick auf die Alpen) erwies sich dort ein wirklich gutes Essen.

Nützliche Tipps

  • Der erste Parkplatz auf der linken Seite (direkt neben dem Kinderskilift) ist nur für Autos mit 4×4-Antrieb. Wir sahen einige Autos, die Probleme hatten, aus dem Parkplatz zu kommen
  • Im Skiverleih akzeptieren sie nur Bargeld
  • Es gibt 5CHF Depot auf dem Skipass, vergesst ihr also nicht nach dem Skifahren zurückzukehren
  • Zusammen mit Ihrem Skipass erhaltet ihr einen Gutschein für den lokalen Käseladen und den Kambly Shop

Abschließend…

Obwohl mein Mann, tüchtige Skifahrer, nicht sehr beeindruckt von diesem Skigebiet war, mir hat es gefallen. Keine Warteschlangen für die Sesselbahn; der Preis der Skischullehrer ist hier wesentlich günstiger als in den Alpen, was sich (bei einer großen Familie) auszahlt.
Ich würde auf jeden Fall gerne in der Sommersaison hierher kommen.

Habt ihr schon einmal in Marbachegg Skigefahren? Hat es euch hier gefallen? Würdet ihr dieses Skigebiet anderen empfehlen? Ich freue mich darauf, alle eure Kommentare zu lesen!

Wenn ihr keinen meiner letzten Beiträge verpassen wollt, meldet ihr euch bitte oben rechts auf dieser Seite für meinen Blog an. Vielen Dank 🙂 Ich werde es jederzeit schätzen, wenn ihr meine Posts auf Facebook teilt. Es hilft meinem Blog mehr Leute zu erreichen, denen meine Beiträge gefallen.

Folgt mir auf Facebook, Pinterest und Instagram.

Leben in der Schweiz: 10 Dinge, die dir niemand vorher sagt
Schlitteln mit Kindern: Tschentenalp (Adelboden)

Podobné články

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü