Barcelona mit Kindern: 15 coole Sehenwürdigkeiten

Barcelona, Spaniens zweitgrösste Stadt, ist eine Stadt mit schöner Architektur, sonnigen Stränden und katalanischer Kultur. Mit all dem ist Barcelona das perfekte Ziel für einen langen Wochenendtrip mit Kindern. Wenn man “Barcelona” sagt, denkt jeder an etwas anderes. Wir haben versucht, unseren Kindern das breiteste Spektrum an Dingen zu zeigen, die sie in ihrem Alter interessieren könnten.

Hier sind einige praktische Informationen, die ihr vielleicht verwenden möchtet 🙂

Unterwegs in Barcelona – ein Transportführer

Barcelona hat ein sehr dichtes öffentliches Verkehrsnetz: Es beinhaltet Busse, Trams und Metro. Plus Standseilbahnen und Gondelbahnen. Im Gegensatz zu London, wo die Kinder unter 11 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen können, ist Barcelona nicht so freundlich mit Kindern zu reisen. Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos, ältere müssen das gleiche Ticket wie Erwachsene haben.

Wir haben viele Metro und Busse benutzt, die sehr schnell zu Sehenswürdigkeiten führen. Während wir die Werbung für eine App von TMB (Barcelonas öffentliches Transportunternehmen) sahen, suchten wir alle Verbindungen über Google Maps.

Sie steigen in den Bus durch die Vordertür, sogar mit dem Kinderwagen. Metro-Stationen sind barrierefrei, aber wenn ihr die Linien wechseln müsst, habe ich keine Aufzüge an Übergabestationen bemerkt. Überall nur Treppen. Und eigentlich habe ich in der Metro fast keine Kinderwagen gesehen.

Unter vielen Orten und Sehenswürdigkeiten, vor allem im Zentrum und seiner unmittelbaren Umgebung, könnt ihr auch spazieren gehen. Barcelona ist eine fußgängerfreundliche Stadt mit breiten Bürgersteigen (aber manchmal achtet darauf, nicht in “etwas” zu treten!).

Fahrpreise

Das reguläre One-Way-Ticket kostet 2,20 € und ihr könnt damit sowohl mit der Metro, dem Bus oder dem Zug fahren. Eine andere Möglichkeit ist ein T-10-Ticket. Es kostet 10,20 € und ihr könnt bis zu 10 verschiedene Fahrten nehmen. Mehr Leute können dieses Ticket benutzen – aber jede Person muss es in der Maschine/im Drehkreuz markieren und zählt dann als eine Fahrt.

Touristenkarten

Es gibt zwei Arten dieser Karten: Barcelona Card gegen Barcelona Hola Travel Card. Ihr könnt sie für 2 bis 5 Tage kaufen. Ihr erhaltet unbegrenzte Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (einschliesslich einer Fahrt vom/zum Flughafen), eine Ermäßigung oder freien Eintritt in einige von Barcelonas Museen und Denkmälern.

Ich schlage vor, dass ihr die Karte vor Reiseantritt online kauft, da ihr dadurch in Paar Euro vom regulären Preis sparen könnt. Ihr könnt die Karte beispielsweise im Informationsbüro von Barcelona Turisme direkt am Flughafen abholen.

Wenn ihr nur ein wenig Zeit habt, um die Stadt zu erkunden und immer noch die meisten Sehenswürdigkeiten zu sehen, empfehle ich Bus Turístic. Seine drei Linien bringen ihr zu den berühmtesten Orten, ohne nach (manchmal ziemlich komplexen) öffentlichen Verkehrsverbindungen suchen zu müssen.

Vom/zum Flughafen

Wenn ihr keine der beiden oben genannten Touristenkarten habt, gelangt ihr mit dem Aerobus vom Flughafen ins Zentrum von Barcelona (Placa Catalunya) – Hin- und Rückfahrt kostet 10,20 €. Wir hatten eine Barcelona-Karte im Voraus gekauft. Vom/zum Flughafen müsst ihr eine “normale” Buslinie Nr. 46 nehmen (ihr kommt am Placa Espanya an).

Die 15 beste Barcelona Sehenwürdigkeiten

Die Liste von Sehenswürdigkeiten in Barcelona ist endlos, es gibt so viel zu tun und zu sehen (und zu probieren) in Barcelona. Man kann definitiv hier mehr als nur ein langes Wochenende verbringen und hat immer noch die Chance, neue Orte zu entdecken. Die Architektur des katalanischen Architekten Antoni Gaudi (gekrümmte Linien, Asymmetrie und Einflüsse aus der Natur) ist für einige der Hauptgrund, Barcelona zu besuchen. Aber selbst wenn eure Kinder Architektur und all die “langweiligen Dinge”, die Erwachsene geniessen, nicht mögen, solltet ihr sie unbedingt mitnehmen, um mindestens eines der Gebäude dieses genialen Architekten zu sehen.

1. Strände

Der vielleicht berühmteste ist wegen seiner guten Erreichbarkeit vom Zentrum der Barceloneta Strand. Aber wir hatten unsere Unterkunft im Stadtteil Poblenou und “unser” nächster Strand war Platja de la Mar Bella. Aber wir mussten einen Platz an der Grenze sorgfältig auswählen, weil der Teil ein FKK/Schwulenstrand war 😀

Der Eintritt zum Strand ist kostenlos, der Sand ist feinkörnig und das Meer ist klar. Entlang des Strandes gibt es einen langen Boulevard, der von lokalen Läufern, Velofahrern oder einfach nur für einen angenehmen Spaziergang genutzt wird. Unsere Jungs bewunderten vor allem die Jugendlichen im lokalen Skatepark.

2. Camp Nou

Ok, das hier ist vielleicht nicht so überraschend 🙂 Als Fußballfamilie mussten wir nur das Camp Nou besuchen, es war ein “Muss” auf unserer Barcelona-Bucketlist. Diesmal gingen wir jedoch nicht zu einer Museumstour, wie im Arsenal oder in San Siro, sondern ins Stadion, um das La Liga-Spiel zu verfolgen. Auch wenn man kein Fussballfan ist, ist es etwas Besonderes, im grössten Fussballstadion Europas unter anderen Fans zu sein.

3. Aquarium (L’Aquàrium de Barcelona)

Das Aquarium am alten Hafen, Port Vell, ist das größte Aquarium Europas, das dem Mittelmeer gewidmet ist. Es erstreckt sich über 3 Etagen und vielleicht ist die grösste Attraktion der 80 Meter langer Unterwassertunnel, wo man laufen kann, um besser zu sagen – man steht auf einem bewegenden Bürgersteig, und Haie, viele kleine und große Fische und wilde Tiere schwimmen darüber deine Köpfe. Vor dem Besuch empfehle ich, ein Familienticket online zu kaufen. Beim Kauf von Tickets am Ticketschalter ist diese Option nicht verfügbar und man zahlt10 Euro mehr (für eine Familie von 2 Erwachsene und 2 Kinder).

4. Schokoladenmuseum (Museu de la Xocolata)

Der Besuch dieses Museums war innerhalb unserer Barcelona Card kostenlos, also haben wir uns entschieden, es auszuprobieren. Wir waren am Eingang angenehm überrascht, als wir eine Tafel Schokolade mit einer tschechischen Flagge als Ticket bekamen. Ansonsten erfahrt man im Museum (wie in der Schweizer Schokoladenfabrik Maison Cailler), wie Schokolade aus Mittelamerika nach Europa kam. Die interessantesten sind Schokoladenskulpturen, Kinder werden sich sicher für Schokoladenskulpturen von Zeichentrickfiguren interessieren. Aber es ist ein ziemlich kleines Museum und wir haben alles in einer halben Stunde angeschaut.

5. Gotisches Viertel & Kathedrale

Wie der Name schon sagt, kann man hier die gotische Architektur bewundern, aber einige Gebäude stammen aus der Zeit der Römer. Die gotische Kathedrale ist der Sitz des Erzbischofs von Barcelona. Vergesst ihr nicht, die Carrer del Bisbe Irurita mit einer neogotischen Brücke des Architekten Joan Rubió zu passieren.

6. Park Güell

Der Park Güell (ich wage zu sagen, nach der Sagrada Familia die zweitbekannteste Sehenswürdigkeit Barcelonas) ist UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist wahrscheinlich das bunteste von Gaudís Werken in Barcelona und bietet den besten Panoramablick auf die Stadt. Man kann dort mit der Buslinien 24 und 92 ankommen, die nur 250 Meter von einem der drei Eingänge entfernt halten. Ein Teil des Parks ist frei zugänglich, so dass man nach Herzenslust schlendern kann. Aber um die monumentale Zone zu betreten, in der man die wirklich unglaublichen Mosaikarbeiten von Gaudí sehen kann, muss man den Eintritt bezahlen. Die Anzahl der täglichen Besucher ist begrenzt, daher empfehle ich, im Voraus ein Zeitticket zu kaufen – sie lassen nur 400 Personen jede halbe Stunde rein.

7. Sagrada Familia

Die unglaublich reich verzierte und riesige Kathedrale von La Sagrada Família (Kirche der Heiligen Familie) ist innen genauso beeindruckend wie draussen. Mit ihrem gotischen und Jugendstil und Gaudís typischen Manuskript ist die Kathedrale so populär geworden, dass man für ein bestimmtes Zeitfenster ein Online-Ticket kaufen muss (Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene 15 €). Der Bau, der im Jahr 2026 fertiggestellt werden soll, ist eines der interessantesten Gebäude, in dem ich je war (obwohl ich nicht sagen kann, dass es eines der atemberaubendsten ist).

8. Montjuïc

Montjuïc ist eine wunderschön gestaltete Gegend der Stadt, die für ihre Gärten, Museen, die Burg und den Hügel selbst bekannt ist. Von der Festung, die einst ein Gefängnis für politische Gefangene war, kann man die Aussicht auf die Stadt und den Hafen geniessen. Montjuïc kann mit einer Standseilbahn erreicht werden, die Teil des ÖVs ist (also in der Barcelona Card enthalten), und man kann den Gipfel mit der Seilbahn oder zu Fuss erreichen.

9. Olympiastadion und Museum

Auf dem Montjuïc befindet sich das Olympiastadion, in dem bis zu 65.000 Menschen Platz haben und wo 1992 die Olympischen Spiele stattfanden. Wenige Schritte vom Olympiastadion entfernt befindet sich ein Museum voller Fotos und anderer erinnerungswürdiger Gegenstände, die mit dieser Sportveranstaltung in Verbindung stehen. Das Museum ist nicht so umfangreich wie das Olympische Museum in Lausanne, aber man kann eine Menge Informationen lernen (mit Barcelona Card ist kostenlos zu besuchen).

10. La Rambla

Ein über einen Kilometer langer Boulevard mit Bäumen, Geschäften und Straßenkünstlern ist vielleicht die berühmteste Straße Barcelonas. Leider sollte man wegen seiner Beliebtheit bei Touristen auf Taschendiebe achten.

11. La Boquería

Der grösste Lebensmittelmarkt Europas befindet sich direkt neben La Rambla. All diese Farben und Düfte…. es ist wirklich einen Besuch wert!

12. Museu Blau – Museu de Ciències Naturals de Barcelona

Etwas weiter vom Zentrum entfernt befindet sich das Museum für Naturwissenschaften. Eine schöne audiovisuelle Projektion zeigt die Erdgeschichte vom Anfang des Planeten Erde. Die Hauptausstellung umfasst Fossilien, Mineralien, Pflanzen und Tiere auf einer Etage eines futuristischen Gebäudes. Glücklicherweise sind das nicht nur Objekte hinter dem Glas, sondern auch Multimedia-Aufgaben für Kinder.

13. Ciutadella Park

Sehr angenehmer und charmanter Park, in dem man ein ruhiges Picknick auf dem Rasen geniessen kann. Leider war der bekannte Cascada Monumental leer, da er sich derzeit in der Wartung befand. Im Park gibt es einen See mit Ruderbooten zum Mieten.  Am Ende des Parks befindet sich der Zoo von Barcelona.

14. Arc de Triomph

Am anderen Ende des Parks befindet sich ein beeindruckender roter Ziegelsteinbogen. Aber es ist keine Erinnerung an irgendeinen Kriegssieg. Dieser rote Riese wurde als Eingang für Besuche der Weltausstellung von 1888 in Barcelona gebaut.

15. Passeig de Gràcia: Casa Milá a Casa Batló

Diese elegante Strasse ist berühmt für ihre luxuriösen Einkaufsmöglichkeiten. Aber es bietet auch eine Schaufenster für schöne Architektur. Die zwei berühmtesten Gebäude auf dieser Strasse sind sicherlich Gaudís Casa Batlló und Casa Milà. Ihre schönen Fassaden sind sehenswert! Allerdings sind die Ticketpreise etwas hoch (22,50 € für einen Erwachsenen!), So dass ihr vielleicht mit einem interessanten Äußeren zufrieden seid. Aber andere, weniger bekannte Jugendstilhäuser auf dieser Strasse haben mein Herz erobert.

IIch denke, wir haben viele unvergessliche Momente genossen und die Kinder hatten viel Spass. Auf meiner “Bucket List” gab es noch andere Orte, die wir nicht besuchen konnten (wie der Tibidado Vergnügungspark, das Cosmocaixa Wissenschaftsmuseum, das Columbus Monument in Port Vell, das Maritime Museum, der ZOO etc.). Ich glaube also, dass wir früher oder später nach Barcelona zurückkehren werden.

Ich hoffe, dass ihr in meinem Reiseführer viele nützliche Informationen erhalten habt, die euch bei der Planung eurer Reise helfen.  Wenn ihr mehr Inspiration benötigt, versucht ihr diese Reiseführer für Kinder*:

[amazon_link asins=’3829744951,3855813949,3866904088′ template=’ProductGrid’ store=’adinajustina-21′ marketplace=’DE’ link_id=’7e6e5d27-ce1f-11e8-acd0-7350e8bb4720′]

Habt ihr noch andere Tipps, was man in Barcelona mit Kindern sehen kann? Wohin soll man gehen, wo soll man wohnen und was soll man schmecken? Teilt eure Tipps mit anderen! Und vergesst nicht, dieses Bild auf Pinteres zu speichern 🙂

Barcelona mit Kindern

Ich hoffe, mein Erlebnisbericht zum Barcelonatrip hat euch gefallen. Wenn ihr keinen meiner letzten Beiträge verpassen wollt, meldet ihr euch bitte oben rechts auf dieser Seite für meinen Blog an. Vielen Dank ? Oder folgt mir auf Facebook, Pinterest und Instagram.

Und natürlich freue ich mich darauf, alle eure Kommentare zu lesen!

Barcelona mit Kindern

*Dieser Blog ist Teilnehmer am Amazon Affiliate-Programm. Wenn Sie über einen dieser Links bei Amazon einkaufen, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision ohne zusätzliche Kosten für Sie! Ich verlinke niemals auf Artikel, die ich nicht wirklich empfehlen kann!

Familienausflug zum Blausee
Mein erster Bürenlauf

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü