Queen The Studio Experience in Montreux

Zu Beginn dieses Beitrags möchte ich mich bei Petra bedanken, ohne die ich niemal die Existenz von Queen The Studio Experience erfahren würde. Petra war während unserer Reise unsere Reiseleiterin in Montreux, und wir haben viele interessante Informationen von ihr erfahren. Also Petra, vielen Dank! 🙂

Wie man dorthin kommt

Die kleine Ausstellung befindet sich im Casino in Montreux. Der Eingang ist von der Strassenseite (Rue du Théâtre 9), nicht vom Seeufer aus. Ihr betretet die Drehtüren des Casinos und biegt links ab.

Queen Das Studio Experience ist täglich von 10:30 bis 22:00 Uhr geöffnet. Es gibt keine Eintrittsgebühr, aber ihr könnt am Ende eine Spende für den Mercury Phoenix Trust machen. Der Mercury Phoenix Trust wurde in Erinnerung an den legendären Sänger der Rockband Queen, Freddie Mercury, gegründet, der 1991 an AIDS starb. In den letzten 21 Jahren hat die Stiftung in seinem Namen über 15 Millionen Dollar vergeben und über 700 Projekte im weltweiten Kampf gegen AIDS finanziert.

Mountain Studios

Fünf Jahre nach einem Brand, der beim Montreux Jazz Festival beim Konzert von Frank Zappa 1971 ausbrach, wurde das neue Studio eröffnet. Mountain Studios, entworfen vom amerikanischen Studiokünstler Tom Hidley, wurden schnell zu einem beliebten Aufnahmeort für einige der größten Namen der Musikszene. Zum Beispiel AC/DC, David Bowie, Rolling Stones, Led Zeppelin, Chris Rea und andere.

Queen kam im Juli 1978 zum ersten Mal in die Mountain Studios, um ihr siebtes Album Jazz aufzunehmen. Als sie 1979 nach Montreux zurückkehrten, beschlossen sie, die Studios zu kaufen. Queen besass die Studios zwischen 1979 und 1993.

In dieser Zeit wurden viele bekannte Lieder hier geschrieben. Zum Beispiel wurde “Under Pressure” von Queen und David Bowie während ihrer nächtlichen “Jam-Session” im August 1981 im Studio geschrieben und aufgenommen. Als die berühmte Tour De France durch Montreux fuhr, inspirierte sie Freddie dazu, “Bicycle race” zu schreiben.

Queen nahmen insgesamt sieben Alben in den Mountain Studios auf, darunter ihr letztes Album Made in Heaven – ein Album, das Freddie Mercury im fertigen Zustand nie hören würde.*

Queen The Studio Experience

Queen The Studio Experience, das im Dezember 2013 eröffnet wurde, gibt einen Einblick in die Geschichte einer der erfolgreichsten Bands.

Hier arbeitet niemand, man wandert einfach friedlich herum, spielt Queen-Musik und bewundert eine grosse Sammlung von Erinnerungsstücken.
Mehrere von Mercurys Kostümen sind ausgestellt, ebenso wie Fotos und Albumcover. Ihr könnt Queen´s Musik über die Kopfhörer hören.

Tonstudio

Das Original-Tonstudio wurde seit den Tagen, als Queen hier arbeitete, nicht mehr verändert. Das Einzige, was ersetzt wurde, ist der originale Neve-Tisch. An seiner Stelle steht eine Reproduktion des Originals, die es den Besuchern ermöglicht, ihren eigenen Remix einiger der Queen´s Klassiker zu erstellen.

Ich sage euch, es lief mir eine Gänsehaut über den Rücken, weil ich wusste, dass ich dort sass, wo die Band sass – einfach nur wow! Du kannst auch an der Stelle stehen, wo Freddie seinen letzten Song ‘Mother Love’ aufgenommen hat.

Freddie Mercury Statue

Experience Studio ist definitiv nicht die einzige Erinnerung an Freddie in Montreux. Am Seeufer befindet sich eine Bronzestatue, deren Autorin Irena Sedlecká, die tschechoslowakische Bildhauerin und Mitglied der Royal British Society of Sculptors ist. Die Statue wurde am 25. November 1996 in Anwesenheit von Freddies Eltern, der Opernsängerin Montserrat Caballé und Queen´s Brian May und Roger Taylor enthüllt.

Mein Tipp

Im Souvenirladen an der Grand’ Rue könnt ihr eine Nullwert-Banknote für 3 Franken kaufen, aber mit einem enormen Wert für Sammler und Fans 🙂

Wenn ihr Queen-Fans seid, wäre der Besuch dieses Museums in Montreux ein grosses Highlight euer Reise!

Und wenn euch mein Beitrag gefällt, vergesst nicht, ihn mit anderen zu teilen! Vergesst auch nicht, unsere Schweizer Erlebnisse auf InstagramFacebook a Pinterest zu verfolgen!

*Ich habe die Informationen aus dem Prospekt am Eingang zur Ausstellung verwendet.

Gstaad – eine Stadt mit einem Hauch von Glamour
Eine spektakuläre Zugreise durch die Schweiz mit der Tageskarte

Podobné články

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü