Top 5 blühende Frühlingsausflugsziele in der Schweiz

Wir haben das Glück, dass wir in der Schweiz, wie in unserer Heimat – in Tschechien – , vier Jahreszeiten geniessen können, von denen jede ihren eigenen Reiz hat. Die wohl am meisten erwartete ist jedoch der Frühling, wenn endlich alles zu grünen beginnt und zu blühen beginnt. Etwa ab Mitte April kann man sich an vielen Orten in der Schweiz an der Blüte von Krokussen, Tulpen, Osterglocken und Kirschbäumen erfreuen. Die Zeit bis zur Schneeschmelze lässt sich in höheren Lagen gut überstehen, und man kann sich bei einer Wanderung an einer Vielzahl von wilden Bergblumen erfreuen. Also, wo sind die Top 5 Orte, die man besuchen sollte?

Tulpenfest in Morges

Seit 1971 findet in der Schweiz jedes Jahr das Tulpenfest am Ufer des Genfer Sees in der Stadt Morges statt. Das Tulpenfest dauert 6 Wochen und findet dieses Jahr vom 1. April bis zum 9. Mai im Parc de l’Indépendance statt, der zwischen dem Château de Morges und dem Fluss La Morges liegt. Im Park werden mehrere Dutzend Tulpensorten gepflanzt, die nach und nach blühen und zu verschiedenen Formen gepflanzt werden.

Rosenbrunnen in Zürich

Über Ostern stellt die Reformierte Kirche in Zürich 7 Brunnen auf, die mit Rosenblüten gefüllt werden. Die Brunnen sind insgesamt 7 und befinden sich an beiden Ufern der Limmat in der Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt (hauptsächlich Kirchen). Das Ziel und die Hauptidee ist es, Farbe und Hoffnung in das Leben der Menschen in diesen Zeiten der Unsicherheit zu bringen.

Osterglocken bei Les Prés-d’Orvin

Ein weiterer Ort, an dem man die Ankunft des Frühlings verstärken kann, ist das Gebiet von Les Prés-d’Orvin oberhalb des Dorfes Orvin im Berner Jura, etwa 20 Autominuten von Biel entfernt, das sich mit der Ankunft des Frühlings in einen grossen gelben Teppich verwandelt, wo Millionen von wilden Osterglocken blühen. Die Route ist 9,8 km lang und natürlich kann niemand genau sagen, wann die Narzissen blühen werden. Wenn es im Winter wenig Schnee und im Frühling viel Sonne gibt, ist der ideale Zeitpunkt etwa Mitte April.

Krokusteppiche im Emmental

Das Dorf Eggiwil im Emmental, ca. 40 km südöstlich von Bern, ist im Frühling bekannt als Ausgangspunkt für Wanderungen durch die schöne Hügellandschaft zum Rämisgummenhoger und zur Alp Rämisgummen, wo man um Mitte April mit Wildkrokussen überflutete Wiesen findet. Die Blüte der Krokusse ist sehr wetter- und höhenabhängig, aber im Allgemeinen beginnen die Wildkrokusse auf den Rämisgummen erst Anfang bis Mitte April zu blühen.

Chriesiwäg im Jurapark Aargau

Die Route beginnt in dem kleinen Dorf Gipf-Oberfrick in der Nordschweiz, das fast in der Mitte der Strecke zwischen Basel und Zürich liegt. Die kürzere Route zwischen den Kirschbäumen misst 4 Kilometer und ist für Kinderwagen und Rollstühle geeignet. Die beste Zeit für einen Besuch ist etwa von Mitte April bis Mitte/Ende Mai, aber das hängt natürlich auch vom Wetter in diesem Jahr ab.

Natürlich gibt es noch viele andere schöne Orte in der Schweiz, die im Frühling einen Besuch wert sind. Sie finden auch einige mehr auf diesem Blog. Jedenfalls freue ich mich, wenn ihr mir eure Tipps für Lieblingsfrühlingsausflüge schickt. Einen schönen Frühling an alle!

Fricktaler Chriesiwäg: Frühlingswanderung im Jurapark Aargau
Besuch bei Johns kleine Farm – mehr als “nur” ein Zoo

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü