Die 8 meist überschätzten Orte der Schweiz

In einer traditionellen “Wochenendfrage” habe ich meine Facebook-Follower gefragt, was ihrer Meinung nach die am meisten überschätzten Schweizer Reiseziele sind, wo Enttäuschung an die Stelle von Erlebnis tritt. Und da die Antworten meiner Follower mehr oder weniger mit den Orten übereinstimmten, die ich im Kopf hatte, beschloss ich, diese acht am meisten überschätzten Orte in der Schweiz mit euch zu teilen.* Sicher, man kann argumentieren, dass ich mir mit diesem Artikel ins eigene Bein schiesse, da ich versuche, die Schweiz in ihrer ganzen atemberaubenden Schönheit auf meinem Blog zu präsentieren. Aber wenn du mir schon länger folgst oder dir von mir eine massgeschneiderte Reiseroute erstellen lässt, weisst du, dass ich immer versuche, dich nicht in sogenannte Touristenfallen zu treiben. Stattdessen zeige ich euch die Orte, die den “schnellen Touristen” verborgen bleiben. Welche Orte haben meine Follower und ich also auf die Liste der am meisten überschätzten Reiseziele der Schweiz gesetzt?

*Mit dieser Liste möchte ich euch nicht ausdrücklich von einem Besuch der unten genannten Orte abraten. Natürlich gibt es tausend Menschen, tausend Geschmäcker, und wenn du einmal in deinem Leben auf das Jungfraujoch möchtest, kann dich niemand davon abhalten. Sag aber nicht, ich hätte dich nicht gewarnt 😉.

Caumasee

Der Caumasee im Kanton Graubünden führte die Liste der am meisten überschätzten Orte an. Veronika schrieb: “Parkplätze, Zugang zum See und sogar Menschenmassen sind wahrscheinlich nicht das, was ich suche. Ich verstehe immer noch nicht, warum die Leute dorthin fahren.” Der türkisblaue See mit Bezeichnungen wie “Karibik in der Schweiz”, “schönster See der Schweiz” usw. ist wahrscheinlich der einzige See in der Schweiz, den ich kenne, bei dem man Eintritt zahlen muss, um ans Ufer zu gelangen und darin zu schwimmen. Und das ist für meinen Geschmack ein ziemlich hoher Eintrittspreis. Aber wie man so schön sagt, jedes Gut hat seinen Käufer. Mein kleiner Geheimtipp ist, dass der See im Sommer ab 19 Uhr und ab etwa Mitte September kostenlos zu betreten ist. Und wie Marie schreibt: “Am Caumasee kann man kostenlos schwimmen, man muss nur von der anderen Seite reinspringen, aber das Ufer ist steiler und es ist schwieriger, wieder herauszukommen”. Ausserdem kann man zum Aussichtspunkt Il Spir wandern und den Blick auf den “Schweizer Grand Canyon” von oben geniessen.

caumasee

Blausee

Knapp dahinter lag der kleine Blausee im Berner Oberland. Wie beim Caumasee muss man auch hier Eintritt bezahlen. Oder besser gesagt, man zahlt Eintritt in den Naturpark Blausee, in dem sich der gleichnamige, teichgroße, künstlich angelegte See befindet. Es stimmt allerdings, dass es hier vor allem im Herbst, wenn sich die bunten Blätter der umliegenden Bäume auf der Oberfläche des Sees spiegeln, wunderschön ist. Ausserdem liegt der See auf dem Weg zu einem anderen berühmten See, dem Oeschinensee, so dass es eine Schande wäre, einen Besuch auszulassen, wenn man sowieso hier ist. Aber ein separater Ausflug? Nun, ich würde wahrscheinlich darüber nachdenken.

Bachalpsee

Zum dritten Mal bleiben wir bei Wasserflächen. Und wir bleiben im Berner Oberland. Den Bachalpsee erreicht man, indem man von Grindelwald mit der Luftseilbahn nach First fährt und etwa 3 Kilometer läuft. Aber wie Petra schreibt: “Menschenmassen und kein schöner Anblick bei bewölktem Himmel. Aber die Überquerung zur Schynige Platte war der absolute Knaller”. Ja, diese Strecke von Grindelwald First zur Schynige Platte steht auch schon lange auf meiner Bucket List.

Schreckhorn from Bachalpsee – Ludvik Daněk(c)Daluphoto.ch 2014 – www.daluphoto.ch. Sreckhorn 4078m, 13 380ft. Blick vom Berg-See Bachalpsee 2265m

Interlaken

Ach, du meine Güte, Interlaken. Es ist eine unschöne Stadt, aber voll von Touristen, die sie als Ausgangspunkt für Ausflüge ins Berner Oberland nehmen. Die Stadt Thun ist viel schöner und angenehmer, aber die kennt kein Tourist.

Foto-Kredit: Erika Gerber

Jungfraujoch

Zeigt mir einen amerikanischen oder asiatischen Touristen, der bei seinem Besuch nicht auf das Jungfraujoch will. Aber wenn man sie fragt, warum sie dorthin wollen, wissen sie es nicht einmal. Sie haben keine Ahnung, dass sie den Aletschgletscher sehen werden oder dass die Zahnradbahn sie zum höchsten Bahnhof Europas bringt. Es ist ein weiterer Ort, an dem fast keiner meiner Schweizer Freunde hier war, weil… nun ja, weil es einfach eine Touristenfalle ist. Ok, die Eishöhle ist charmant, das muss ich zugeben. Allerdings gibt es eine ähnliche Eishöhle auf dem Titlis, die nur halb so viel kostet.

Zermatt

Einige Leute mögen Zermatt zu allen Jahreszeiten und kommen gerne wieder. Andere kommen einmal und dann nie wieder, wegen der Touristenmassen, die das berühmte Matterhorn sehen wollen. Ich habe Zermatt dreimal besucht, und da ich keine Lust hatte, mit der Gornergratbahn hinaufzufahren, sondern mich für die von ausländischen Touristen vernachlässigte Sunnegga-Metro entschied, kann ich nichts dagegen einwenden. Aber wie Bára schrieb: “Zermatt wird Touristen, die nichts anderes gesehen haben, in Erstaunen versetzen.” Und sie hat Recht. Zermatt hat den perfekten Wow-Effekt.

Gstaad

Gstaad ist ein luxuriöser Bergort, für den selbst unseren Schweizer Freunden die Worte fehlen. Vor den Eishockeyspielen unserer Sprösslinge haben wir immer genügend Zeit, uns auf den pelzgefütterten Stühlen vor einem der örtlichen Cafés niederzulassen und den Touristenrummel zu beobachten. Gstaad ist ein beliebtes Ziel für Prominente (sogar Robbie Williams, der früher lieber am Genfersee lebte, zog vor einiger Zeit hierher). Hier gibt es vielleicht die höchste Konzentration von Luxusboutiquen pro Quadratmeter, und die “Touristen” wetteifern darum, wer die meisten Taschen mit den Logos berühmter Marken tragen kann. Wenn man jedoch das glitzernde Zentrum verlässt, findet man viele schöne Wanderwege und im Winter Dutzende von Kilometern an Skipisten.

Rheinfall

Ich war ziemlich überrascht, als die grössten Wasserfälle Europas auf der Liste erschienen. Ich habe den Rheinfall zweimal besucht, und er ist einzigartig; in der Schweiz gibt es nichts Vergleichbares.

Und wie seht ihr das? Haben wir bei meinen Followern Anklang gefunden? Oder kennt ihr ein anderes überschätztes Reiseziel in der Schweiz? Dann schreibt mir doch einfach!

Kategorien: Natur
Rapperswil: ein schöner Tagesausflug von Zürich aus
Skifahren in der Region Jungfrau: Männlichen

Autorin

Hana Hurábová

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wohin weiter

Stanserhorn – mit der ersten Cabrio-Seilbahn der Welt

Wandern mit Kindern: durch die Areuse-Schlucht

Gurten – Rauf aus der Stadt!

Ich bin Mitglied bei

ICH HABE EIN WANDERBUCH GESCHRIEBEN

Ausflugsziele

Podcast

Podcast Švýcarsko

Das könnte euch auch interessieren

Soziale Medien

Instagram
Pinterest

Kategorien

Abonnieren