Unser Besuch im Schweizer Kindermuseum

Als ich in unserem Briefkasten eine Einladung zur Eröffnung der Ausstellung im Schweizer Kindermuseum in Baden fand, jubelte mein Herz. Und nicht nur das Blogger-Herz (denn wir werden natürlich die Möglichkeit haben, irgendwohin zu gehen, wo wir noch nicht waren und ich werde im Blog darüber schreiben können), sondern vor allem mein tschechisches, patriotisches Herz. Es war eine Einladung zur Ausstellung „Weihnachten in Tschechien“, die von tschechischen Vereine mitorganisiert wird. Vor der Eröffnung gingen wir ins Museum, um alle Ausstellungen zu sehen. Und es gab definitiv viel zu sehen, zu bewundern, zu hören, zu probieren, mit was zu spielen … nun, ich werde darauf kommen …

Anreise

Das Kindermuseum befindet sich am Lädliweg 7 in Baden, weniger als 25 Kilometer nordwestlich von Zürich. Parkmöglichkeiten gibt es in unmittelbarer Nähe des Parkhauses Ländli (beachtet ihr, dass bei der Bezahlung keine Postfinance-Karte akzeptiert wird).

“Kinderwagenparking” steht vor dem Museum zur Verfügung. Ihr könnt das Museumsgelände nicht mit eurem Kinderwagen betreten, das Museum verfügt über eigene Buggys.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Museum ist dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet (besondere Öffnungszeiten des Museums während der Ferien finden Sie auf der Webseite des Museums).

Der Eintritt beträgt 12 Franken für Erwachsene, 4 Franken für Kinder.

Sonderaustellung: Rakete, Mond und Sterne

Uns wurde geraten, während der Tour aus der obersten Etage nach unten zu gehen. So stiegen wir die Treppe in den zweiten Stock (es gibt auch einen Aufzug), wo sich die Ausstellung “Rakete, Mond und Sterne” befindet.

Diese Ausstellung passte perfekt zu uns, denn unser älterer Sohn hatte im letzten Quartal in der Schule das Thema “Planeten und Weltraum” und unser jüngerer Sohn hatte in der vergangenen Woche eine “Projektwoche” mit dem Thema Sonne, Mond und Erde, damit die Jungs gut wiederholen und auch ihr Wissen vertiefen konnten.

Und unsere Jüngste hat es auch genossen, denn neben Infotafeln mit interessanten Informationen, interaktiven Displays (eher für ältere Kinder) gibt es auch einen Tisch mit LEGO, an dem Kinder nach ihren Vorstellungen Raketen oder alles, was sie wollen, zusammenstellen können.

Dauerausstellung: Die Welt der Kinder entdecken

Ein Teil des ersten Stockwerks ist der Schule gewidmet. Wie sah die Schulklasse vor Jahrhunderten aus und wie heute? Welche Lehrmittel gab es für die Naturkunde oder Physik?

In anderen Räumen könnt ihr einen Blick in die Welt der Kinderpuppenspiele werfen, Pipi Langstrumpf kennenlernen oder mit den Sinnen spielen.

Erdgeschoss

Im Erdgeschoss könnt ihr erfahren, wie sich Kinder und insbesondere der Zugang zu ihnen in den letzten 300 Jahren entwickelt haben. Das heisst, sie wurden als “kleine Erwachsene” angesehen, als sie hauptsächlich als Hilfskräfte eingesetzt wurden, entweder auf Bauernhöfen, in den Familienbetrieben und später in Fabriken.

Es ist erst ein Jahrhundert her, dass sich die Sichtweise der Kinder völlig verändert hat. Die Schule wurde zu einem wichtigen Teil ihrer Welt, Kinder (vor allem in reicheren Familien) begannen, ihre eigenen Kinderzimmer, ihr Spielzeug…. und die Ausstellung von historischen Spielzeugen ist dem Erdgeschoss des Museums gewidmet. Und dass sie manchmal echte Juwelen sind.

Sonderausstellung: Der Traum vom Fliegen

Nur bis zum 31. Dezember dieses Jahres könnt ihr die Ausstellung “Der Traum vom Fliegen” im Untergeschoss des Museums sehen. Diese interaktive Exposition zeigt, wie vielfältig das menschliche Verlangen nach dem Fliegen sein kann. In Märchen und Kinderbüchern (siehe Hexe auf dem Besen oder Flugteppich), die selbst in der Natur fliegt (z.B. Ahornschnecken), treffen Jung und Alt auf Flugpioniere, Berufs- und Hobbypiloten.

Weihnachtsausstellung: Weihnachten in Tschechien

Das Beste von allem 😀
Die Weihnachtsausstellung, die bis zum 5. Januar im Museum stattfindet, bietet den Besuchern einen Einblick in die tschechische Weihnachtstraditionen, vom Apfelschneiden bis zum Weihnachtskarpfen. Im „Weihnachtsraum“ präsentiert es die tschechische Kultur mit einer Reihe traditioneller Artefakte, von kostümierten Puppen über den Maulwurf bis hin zu klassischen Weihnachtsglasdekorationen.

In der Vorweihnachtszeit finden jedes Wochenende Workshops mit verschiedenen Aktivitäten im Museum statt – vom Malen von Glaskugeln bis zum Dekorieren von Lebkuchen.

Zusammenfassung

  • Das Museum, das sich in einer schönen historischen Villa befindet, sieht von aussen nicht gross aus, aber im Inneren befinden sich 5 Etagen mit interessanten Exponaten, interaktiven Stationen und Kinderspielen. Ihr könnt den ganzen Nachmittag mit Kindern (ich würde sagen ab 4 Jahren) verbringen und werden sich nicht langweilen. Weder ihr noch die Kinder.
  • Im Untergeschoss befindet sich eine kleine “Cafeteria” – ein Verkaufsautomat mit Getränken und Süssigkeiten.

Möchtet ihr mit euren Kindern Schweizer Museen entdecken? Hier sind meine anderen Tipps:

Wandern mit Kindern: 10 Tipps um die geistige Gesundheit der Eltern zu schützen
Süsswasserwelt im AQUATIS Aquarium-Vivarium Lausanne

Podobné články

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü