Den Pilatus anders erleben! – Familienerlebnis auf der Fräkmüntegg

“Weisst du, Mama, wenn wir nur auf den Pilatus fahren würden, wäre es zu langweilig, aber so war es grossartig!”

Tja, die Jungs wachsen und in ein Alter kommen, in dem sie nicht mehr von der Idee begeistert sind, mit der Seilbahn mit toller Aussicht zu fahren, und dass es auf dem Weg einen schönen Spielplatz gibt. Aber sie brauchen ein wenig Abenteuer, um zu leben.

Und so schien die beste Idee zu sein, das Pilatus-Bahnen-Angebot zu nutzen und als “Medienvertreter” eine neue Attraktion auf der Fräkmüntegg auszuprobieren.

Anreise

Nach Kriens fahren und der Beschilderung zur Pilatusbahn folgen. Neben der Seilbahnstation gibt es gebührenpflichtige Parkplätze und zwei weitere in der Nähe. Das Tagesticket kostet 5CHF. Dann geht es mit der Gondelbahn via Krienseregg zur Fräkmüntegg.

Erlebnis und Abenteuer auf der Fräkmüntegg

Seit dem 16. Juni wurden drei neue abenteuerlichen Attraktionen zu den bestehenden Attraktionen (Seilpark, PILU Seilpark und Tree Tents) auf der Fänkmüntegg hinzugefügt: der Dragon Glider, der Wipfelpfad und die Drachenalp.

Wir haben uns gefreut, dass wir eingeladen wurden, sie alle auszuprobieren, um euch einen guten Einblick zu geben. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Seilpark

Der Seilpark hat Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Es sind Kinder ab 8 und 120 cm Körpergrösse erlaubt (ubwohl unser siebenjähriger Sohn über 130 cm gross ist, durfte er nicht eintreten). Der Parcour ist meist im Wald.

PILU Seilpark

Für Kinder von 4 bis 8 Jahren gibt es den PILU Seilpark, der besteht aus sieben Stationen. Kinder bekommen Sicherheitsausrüstung – sie haben sogar Drachenflügel an den Rückengurten, was so süss ist.

Ich kann nicht einmal beschreiben, wie stolz unsere jüngste auf sich war, als sie alle Stationen überwunden hat. Obwohl ich zuerst befürchtet hatte, dass sie auf der zweiten Station landen würde, weil sie den “Reiter” (ich weiss nicht, wie fachmännisch genannt) nicht über die Seile zwischen einzelnen Stationen selber ziehen könnte. Zum Glück gab es ältere Kinder oder ihren Bruder, die ihr halfen.

Wipfelpfad

Rund sechs bis zehn Meter über Boden kann man über einen schmalen Holzsteg von Baum zu Baum, gut geschützt mit Fangnetzen schreiten. 

An sechs der dreizehn Plattformen sind Informationstafeln befestigt mit lehrreichen Informationen über die heimische Flora und Fauna.

Dragon Glider

Der Dragon Glider ist ganz einzigartig in der Schweiz. Man sitzt komfortabel in einem Gleitschirmsitz und schwebt sich acht Meter über dem Boden zwischen den Bäumen hindurch an einer Stahlrohrkonstruktion. Ihr müsst euch keine Sorgen machen – ihr könnt auf dem Dragon Glider auch mit den Kleinen gleiten. Die Fahrt dauert etwa 2 Minuten und endet bei der Drachenalp.

Drachenalp

Drachenalp ist die neue Holzbau mit drei wettergeschützten Grillstellen zur Verfügung. Wenn man kein Picknick machen will, kann am integrierten Kiosk verschieden Leckereien bekommen.

Die Preise für die Attraktionen

Dragon Glider: 10 Franken für Erwachsene, 6 Franken für 8- bis und mit 15-Jährige
Wipfelpfad: kostenlos
Seilpark: 28 Franken für Erwachsene, 21 Franken für 8- bis und mit 15-Jährige (für 3 Stunden) und veschiedene Familientarife
Pilu Seilpark: 12 Franken (4 bis 8 Jährige, für 1 Stunde)

Mit der Luftseilbahn Dragon Ride auf den Pilatus

Wennschon, denn schon! Als wir de facto auf halbem Weg nach Pilatus waren, konnten wir die Gelegenheit nicht verpassen, auf den Gipfel zu gelangen. Also haben wir die Tickets gekauft und sind mit der neuen Luftseibahn “Dragon Ride” hinauf gefahren.
Hier muss ich euch etwas gestehen: Ich habe immer gedacht, dass Pilatus nur mit der steilsten Zahnradbahn der Welt zu erreichen ist, was man in allen Reiseführern nachlesen kann. Ich hatte keine Ahnung, dass es eine Luftseilbahn von der anderen Seite des Berges gibt.

Auf dem Gipfel

Der Pilatus, ein massiver Berg, der aus mehreren Gipfeln besteht, bietet einen atemberaubenden Blick über die Region.

Oben finden Sie eine grosse Aussichtsplattform, zwei Hotels mit Restaurants, Liegestühle, Souvenirläden usw.

Wir bestiegen die Aussichtsplattform auf dem Oberhaupt, erreichten Chriesilog und bestiegen den Esel.

Sommerrodelbahn “Fräkigaudi”

Um unsere Erfahrung abzurunden, haben wir uns am Ende des Tages entschlossen, auch die längste Sommerrodelbahn (1,35km!) der Schweiz auszubprobieren.

Am Ende keine Sorge, wieder nach oben zu wandern. Es gibt einen Aufzug, der euch wieder hochzieht! Wir hatten so viel Spass und ich kann es nur empfehlen!

Preis: 8 Franken für Erwachsene, 6 Franken für 6- bis und mit 15-Jährige; Das Foto kostet 5 Franken

Nochmals vielen Dank an Pilatus Bahnen für für die Möglichkeit, unseren Tag voller Abenteuer auf der Fräkmüntegg zu verbringen.

Ich hoffe, mein Bericht zum Familienerlebnis auf der Fräkmüntegg hat euch gefallen.

Wenn ihr keinen meiner letzten Beiträge verpassen wollt, meldet ihr euch bitte oben rechts auf dieser Seite für meinen Blog an. Vielen Dank 🙂 Oder folgt mir auf Facebook, Pinterest und Instagram.

Und natürlich freue ich mich darauf, alle eure Kommentare zu lesen!

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit  PILATUS-BAHNEN AG entstanden. Alle geäusserten Meinungen gehören mir.

Wandern mit Kindern: Murmeli Trail in der Lenk + 3 Tipps in der Nähe
12 Dinge, die ihr wahrscheinlich nicht über mich wusstet

Podobné články

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü